Beste Billige Rezepte

Beste Billige Rezepte

Billig kochen mit preiswerten Rezepten - Tipps und Tricks wie in der Küche gespart werden kann - ohne auf tolle und schmackhafte Speisen zu verzichten. Gutes muss nicht immer teuer sein!

Schlau und preiswert kochen

Sieben Küchen-Spartipps Schlau und preiswert kochen

Tipps und Tricks wie in der Küche gespart werden kann - ohne auf tolle und schmackhafte Speisen zu verzichten. Ein Durchschnittshaushalt in Österreich verbraucht für Kochen und Backen rund 420 kWh pro Jahr. Das sind knapp 10 Prozent des...

Mehr
Suchen Kategoriensuche

Ähnliche Themen

Billige Jausen Rezepte
Schinkenröllchen mit Kräutercreme Schinkenröllchen mit Kräutercreme
Mozzarella Tomaten Toast Mozzarella Tomaten Toast
Rinderfilet-Toast überbacken Rinderfilet-Toast überbacken
Frühlingsrollen Clever Style Frühlingsrollen Clever Style
Mangosalat mit Kernölfenchel Mangosalat mit Kernölfenchel
Gefüllte Eier mit Parmesankörbchen Gefüllte Eier mit Parmesankörbchen
Umfrage

Wie sieht Ihr Einkaufsverhalten aus? Müssen Sie sparen?

*Mehrfachantworten möglich

Billige Rezepte - Schlemmen für kleine Börserl

 

Heutzutage will jeder sparen. Ob weniger reisen, das Auto stehen lassen, Energiekosten senken oder auch weniger essen gehen und dafür zu Hause kochen. Wenn es ums Essen geht, teilen sich aber nachwievor die Meinungen. Beim Essen sparen, wollen die wenigsten. Dabei muss gutes Essen gar nicht teuer sein. Es gibt jede Menge billige Rezepte für jeden Tag, die schmackhaft und bestimmt nicht teuer sind. Die Art der Zubereitung und die Gewürze, die man verwendet, können ein einfaches Gericht zu einem raffinierten Gaumenschmaus machen. Wer auf saisonales Gemüse und Obst zurückgreift hat dabei nicht nur finanziellen Mehrwert, sondern auch mehr Frische und Vitamingehalt, als von Produkten, die einen langen Weg bis in den Supermarkt zurücklegen. Auch Tiefkühlgemüse ist besser als sein Ruf. Da das frisch verarbeitete Gemüse sofort schockgefroren wird, hat es oft sogar mehr Vitamine, als das Gemüse von der Gemüseabteilung. Ein guter Tipp ist auch das Einfrieren von saisonalem Gemüse. Zucchini, Karotten, Erbsen und noch vieles mehr lassen sich wunderbar einfrieren. Einfach frisch in größerer Menge kaufen, klein schneiden und in einem Tiefkühlbeutel sofort ins Tiefkühlfach. So hat man sein Lieblingsgemüse das ganze Jahr über, egal ob Saison oder nicht und es lässt sich hervorragend einteilen.

Ein Vorrat an Grundnahrungsmitteln spart ebenso Kosten. Kartoffeln, Nudeln, Reis und Co, sollte jeder in seiner Vorratskammer haben. Und aus Gemüseresten lässt sich immer eine gute Gemüsesuppe machen oder ein Auflauf. Nie übrig gebliebenes wegwerfen. Man kann es mitunter genauso einfrieren und hat dafür immer etwas bereits fertiges  zum auftauen, dass sogar selbst gemacht wurde. Manches kann man auch noch tagelang im Kühlschrank aufbewahren. Dabei kommt es auf die richtige Lagerung der Lebensmittel drauf an. Das Verfalldatum ist ebenso lediglich eine Mindestangabe. Meistens halten die Lebensmittel noch ein paar Tage länger, als angegeben.

Beim Einkauf immer mit Einkaufsliste in den Supermarkt gehen. Niemals wahllos drauf los und schon gar nicht mit Hungergefühl. Sonst kauft man mehr, als man benötigt und lässt es dann wieder im Kühlschrank verfallen.

Auch beim Energieverbrauch kann man sparen. Beim Kauf von Geräten sollte man darauf achten, dass die Geräte der Kategorie A+ und A++ entsprechen. Sie sind vielleicht im Einkauf teurer aber im Endeffekt spart man sich aufs Jahr gesehen wiederum mehr an Energiekosten, als mit einem alten Gerät. Zudem sind die neuen Geräte mittlerweile umweltfreundlicher und verbrauchen weniger Strom. Das regelmäßige abtauen des Kühlschrankes sollte hier genauso fixer Bestandteil eines sparsamen Haushaltes sein, wie auch die Größe des Topfes auf die richtig passende Herdplatte zu stellen. Immer auch den Nachwärmeeffekt nutzen und die Herdplatte schon früher abschalten. Wasser immer mit geschlossenem Topf erhitzen. So einfach und kostengünstig kann Kochen sein.