Kaiserschmarren für Anfänger mit Zwetschkenröster

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 3 Stück Eier
  • 1-2 TL Kristallzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Butter
  • 150 ml Milch
  • 180 g Mehl (glatt)
  • 1 EL Rosinen (nach Belieben)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)
Sponsored by Interspar

Für den Kaiserschmarren die Eier trennen. Das Eiweiß zu festem Schnee schlagen - am besten dazu noch eine Prise Salz vor dem Rühren hinzufügen.

Das Eigelb mit dem Kristallzucker verquirlen, die Milch und das Mehl hinzugeben. Mit einem Schneebesen solange verrühren, bis ein schöner klümpchenfreier Teig entstanden ist. Den Eischnee unter den Teig heben und vorsichtig miteinander vermengen.

In einer Pfanne etwas Butter schmelzen lassen und die Masse eingießen. Nach Belieben können Sie einige Rosinen darüber streuen. Den Kaiserschmarren für enige Minuten am Boden anstocken lassen, bis der Schmarren auf der Unterseite eine bräunliche Farbe bekommt. Mit einer Gabel in Stücke zerreißen und wenden, damit auch die andere Seite goldbraun angebacken ist. Nun etwas Kristallzucker darüberstreuen und noch kurz in der Pfanne schwenken, damit der Zucker etwas karamellisiert.

Ist der Kaiserschmarren durchgebacken und auch in der Mitte nicht mehr flüssig, mit Staubzucker bestreuen und heiß mit Zwetschkenröster servieren.

Finden Sie hier eine Video-Anleitung zum Kaiserschmarrn-Rezept

Tipp

Sind keine Kinder unter den Essern, so schmeckt der Kaiserschmarren besonders fein, wenn Sie die Rosinen vorher ca. 15 Minuten in Rum einlegen.

Hier finden Sie noch mehr Rezeptideen rund um den Kaiserschmarren!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
27 12 12

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare92

Kaiserschmarren für Anfänger mit Zwetschkenröster

  1. spinne18
    spinne18 kommentierte am 05.06.2016 um 14:28 Uhr

    Man braucht die Eier nicht trennen, ich schlage immer die ganzen Eier mit etwas Zucker und Salz auf, dann hebe ich das Mehl nur ganz locker unter. Beim Backen einen Deckel drauf, dann geht der Schmarrn schön auf. Umdrehen und mit zwei Gabeln zerreissen, fertig. Die Rosinen schmecken noch besser, wenn sie schön am Vortag in Rum gelegt werden :-)

    Antworten
  2. allesKlar
    allesKlar kommentierte am 07.01.2016 um 22:39 Uhr

    schmeckt auch sehr gut mit Apfelmus :)

    Antworten
  3. Kunst
    Kunst kommentierte am 27.12.2015 um 20:00 Uhr

    Immer gut!

    Antworten
  4. thereslok
    thereslok kommentierte am 20.12.2015 um 11:05 Uhr

    lecker

    Antworten
  5. Andy69
    Andy69 kommentierte am 11.12.2015 um 13:01 Uhr

    toll

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche