Rindsrouladen auf Wiener Art

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Scheiben Rostbraten (oder Rindsschnitzel)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Sardellenpaste
  • 100 g Speck (durchzogen)
  • 1 Stück Zwiebel (groß, weiß, fein gehackt)
  • 1 EL Gewürzgurkerl (fein gehackt)
  • 1 KL Kapern (fein gehackt)
  • 1-2 EL Semmelbösel
  • 1 EL Petersilie (fein gehackt)
  • 2 EL Pflanzenöl
  • Rindsuppe (zum Aufgießen)
  • 2 EL Sauerrahm
  • 1 KL Mehl

Fleisch dünn ausklopfen, beidseitig salzen und pfeffern sowie an der Innenseite mit einer Mischung aus Senf und Sardellenpaste bestreichen. In einer kleinen Pfanne den fein gehackten Selchspeck
anlaufen lassen und gehackte Zwiebel, Gurkerln, Kapern, Semmelbrösel sowie Petersilie darin auf kleiner Flamme ziehen lassen, bis die Zwiebelstücke glasig werden. Die Fülle gleichmäßig auf die Rouladen verteilen und diese einrollen. Am besten mit Küchengarn zusammenbinden oder mit Zahnstochern zusammenstecken. In einer verschließbaren Rein (Bratpfanne) das Pflanzenöl erhitzen und die Rouladen rundum anbraten, bis sie schön braun werden. Dann etwas Suppe angießen, Deckel aufsetzen und auf kleiner Flamme langsam weich dünsten. Wenn die Sauce zu sehr einkocht, etwas Suppe nachgießen. Fertige Rouladen herausheben, warm stellen und die Sauce mit etwas Sauerrahm, der zuvor mit Mehl versprudelt wurde, binden. Rouladen einmal schräg durchschneiden, auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit der fertigen Sauce begießen und Spätzle servieren.

Tipp

Etwas stiftelig geschnittenes Wurzelwerk macht sich – in die Rouladen eingerollt – nicht nur dekorativ, sondern auch geschmacklich sehr gut.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
12 3 0

Kommentare40

Rindsrouladen auf Wiener Art

  1. ingridS
    ingridS kommentierte am 16.12.2015 um 17:55 Uhr

    Rindsrouladen passen nicht in die Kategorie Schweinefleischrezepte

    Antworten
  2. Schillep
    Schillep kommentierte am 24.04.2016 um 02:22 Uhr

    Kelomat funktioniert auch

    Antworten
  3. BiPe
    BiPe kommentierte am 01.03.2016 um 17:30 Uhr

    Ist keine Sardellenpaste zur Hand, kann man auch Anchovis im Glas nehmen und diese mit der Gabel zerdrücken.

    Antworten
  4. Jörg Suppan
    Jörg Suppan kommentierte am 23.01.2016 um 17:44 Uhr

    Wie lange dauert es denn in etwa bis das Fleisch weich gedünstet ist?

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 25.01.2016 um 14:26 Uhr

      Lieber Jörg Suppan, es dauert ungefähr 40 Minuten bis das Fleisch weich gedünstet ist. Je länger das Fleisch gart, desto zarter wird es. Mit den besten Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche