Soparnik (Mangold-Kuchen)

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für den Teig:

  • 800 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Weinessig
  • Wasser (warm)

Für die Füllung:

Zum Bestreichen:

Für Soparnik zuerst den Teig weich, aber kompakt zusammen kneten und für 2 Stunden auf die Seite stellen.

Den Teig in zwei Teile teilen und auf einer bemehlten Oberfläche (am besten ist ein großes, rundes Schneidebrett) kreisförmig ausrollen (ca. 2-3 mm dick).

Den zweiten Teig mit einem Tuch bedecken, damit er nicht austrocknet, während der erste Teig ausgerollt wird.

Den Mangold in Streifen schneiden und die harten Teile entfernen. Die Zwiebel klein schneiden und mit Olivenöl vermengen. Alles gut vermischen. Nach Bedarf Petersilie dazugeben. Die Masse auf einem ausgerollten Teig gleichmäßig verteilen.

Mit dem anderen Teig bedecken, die Ränder zusammen drucken und etwas einrollen. Mit dem Maismehl bestreuen. Mit einem Brett bedecken und so umdrehen, dass die bemehlte Seite unten ist. Den Steinofen gut aufheizen. Soparnik vorsichtig im Steinofen aus dem Brett stürzen, so dass er langsam vom Brett ausgleitet.

Den Soparnik mit etwas Glut und Asche bedecken. Die Glut immer wieder mit einem eisernen Gegenstand aufwühlen, damit der Soparnik nicht verbrennt.

Nach 15 Minuten sollte der Soparnik aufblähen und der Teig auf Berührung knistern.

Danach mit einem kleinen Besen die Asche vom Teig entfernen und auf ein Brett legen. Den Soparnik wieder umdrehen, so dass der untere Teil oben ist. Auch von der oberen Seite die Asche entfernen.

Klein geschnittenen Knoblauch in Olivenöl geben.

Den Soparnik mit Olivenöl bestreichen, in Ecken schneiden und servieren.

 

 

Tipp

Für eine scharfe Note, können Sie den Soparnik auch mit Chili-Olivenöl bestreichen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
8 4 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare31

Soparnik (Mangold-Kuchen)

  1. 23031993
    23031993 kommentierte am 28.08.2016 um 11:25 Uhr

    ich glaub ich probiere das rezept mal zuhause ganz normal im backofen

    Antworten
  2. solo
    solo kommentierte am 19.06.2016 um 19:26 Uhr

    Ich kann mir das nicht ganz vorstellen. Mit Asche bestreuen? Im Steinofen ? Das hat man doch nicht zu Hause. Von welchem Land ist dieses Rezept?

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 22.06.2016 um 10:07 Uhr

      Liebe solo, dieses Rezept stammt aus Kroatien. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  3. Eneleh
    Eneleh kommentierte am 01.11.2015 um 17:05 Uhr

    komisches Gericht

    Antworten
  4. 200x
    200x kommentierte am 20.06.2015 um 22:55 Uhr

    aja, bitte um angabe der backtemperatur. danke!

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche