Karpfen aus dem Ofen mit Kürbis, Dille und Walnüssen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für den Karpfen aus dem Ofen mit Kürbis, Dille und Walnüssen zunächst den Kürbis schälen und in kleine Würfel schneiden, mit dem Leinsamenöl und dem Apfelessig vermischen, flach auf einem Backblech verteilen und bei 160 °C ca. 20 Minuten lang im Backrohr braten. Den Fisch mit Salz würzen und auf den Kürbis legen, weitere 5 Minuten braten.

Kürbis und Fisch aus dem Backrohr nehmen, den Kürbis zerstampfen, die Dille und die Walnusskerne daruntermischen. Den Fisch auf einen Teller legen, den Kürbis daneben anrichten und den Karpfen aus dem Ofen mit Kürbis, Dille und Walnüssen mit frischem Rosmarin und Thymian garnieren.

Tipp

Super-Plus: Fette – weniger von dem einen, mehr von dem anderen

Wirkung: Der Ersatz von gesättigten Fettsäuren, wie sie z. B. in fettem Fleisch und Wurstwaren vorkommen, durch essentielle Fettsäuren aus pflanzlichen Ölen und Fisch senkt das Risiko für die Entstehung von Herz- und Gefäßkrankheiten. Fette aus Karpfen, Walnüssen und Leinsamenöl sind eine sehr gute Mischung. Dieser Karpfen aus dem Ofen mit Kürbis, Dille und Walnüssen ist zusätzlich besonders bekömmlich bei empfindlichem Magen.

Eine Frage an unsere User:
Welcher Fisch eignet sich noch für dieses Gericht?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
50 28 16

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare22

Karpfen aus dem Ofen mit Kürbis, Dille und Walnüssen

    • rickerl
      rickerl kommentierte am 18.11.2016 um 13:49 Uhr

      Pangasius würde ich nicht empfehlen.Der Ruf des Fisches ist sehr schlecht aufgrund der Medikamente etc. der Fisch ist billig zu bekommen, aber wohl alles andre als gesund oder umweltvertäglich produziert. Bitte googlen, gibt viele Berichte dazu!

      Antworten
  1. Morli59
    Morli59 kommentierte am 23.11.2016 um 10:11 Uhr

    Saibling, Samstag frisch vom Bauernmarkt geholt aus der Region Murtal

    Antworten
  2. Martina Hainzl
    Martina Hainzl kommentierte am 19.11.2016 um 06:55 Uhr

    Dorade würde sicher auch schmecken!

    Antworten
  3. Marion Stoesser
    Marion Stoesser kommentierte am 18.11.2016 um 23:06 Uhr

    Waller/Wels!

    Antworten
  4. KarinD
    KarinD kommentierte am 18.11.2016 um 22:31 Uhr

    Wir hatte neulich einen Hecht, hat auch recht gut dazu gepasst!

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche