Die besten Ingwer Rezepte

Die besten Ingwer Rezepte

Der scharfe, leicht zitronenartig schmeckende Ingwer ist nicht nur sehr gesund sondern angeblich auch aphrodisierend. Egal ob Sie mit Ingwerpulver Speisen würzen, Ingwerlikör oder Ingwertee genießen oder an heißen Tagen ein erfrischendes Ingwerwasser servieren - Ingwer ist auch bei uns aus den Küchen nicht mehr weg zu denken.

Ingwer

(Zingiber officinale) Ingwer

Worauf muss ich beim Kochen achten? Wer in seiner Küche nicht auf den scharfen, leicht zitronenartigen Geschmack von Ingwer verzichten möchte, dem bietet sich tatsächlich die Qual der Wahl: Klassisch kauft man den Ingwer frisch. Je älter der...

Mehr
Suchen Kategoriensuche

Ingwer Rezepte – geballte Gesundheit aus einer Wurzel


Ingwer ist vor allem wegen seiner ätherischen Öle und antioxidativen, entzündungshemmenden Heilwirkung beliebt. Meist wird er deshalb gerade bei Erkältungen oft und gerne als Ingwertee getrunken oder auch als Ingwersuppe zubereitet. Auch als Ingwerwasser getrunken, erfreut sich die zitronig-scharfe Wurzel immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder, denn Ingwer regt die Verdauung an und kann auch bei Rheuma und Muskelschmerzen sehr hilfreich sein.

Wissenswertes über Ingwer

Ingwer kommt aus der Familie der Ingwergewächse. Er gehört damit zu den einkeimblättrigen Pflanzen. In der Küche verwendet man meistens den Ingwerwurzelstock, der Hauptspross des Ingwers.

Ingwer kennt man im deutschen Sprachraum seit dem 9. Jahrhundert. Hauptproduzent ist Indien, das größte Anbaugebiet liegt in Nigeriea und der größte Ingwer-Exporteur ist China. Ingwer wächst in tropischen und subtropischen Gebieten. Angebaut wird er in Indien, Indonesien, Vietnam, China, Japan, Australien, Nigeria und Südamerika. Wo der Ingwer wirklich beheimatet ist, ist bis dato unbekannt.

Die ausdauernde und krautartige Pflanze erreicht Wuchshöhen von 50 bis 100 Zentimeter. Durch den dicken Stängel und der langen Laubblätter sieht er der Schilfpflanze sehr ähnlich.

Die Inhaltsstoffe des Ingwer

Ingwer riecht angenehm aromatisch, sein Geschmack ist scharf und würzig. Vor allem sein ätherisches Öl und das Gingerol, eine scharf aromatische Substanz, sind die wesentlichsten Bestandteile des Ingwer. Die Schärfe bekommt der Ingwer durch das Gingerol. Im Mittelalter verwendete man vorwiegend Ingwer, anstatt Pfeffer, da es in Europa kaum Pfeffer gab.

Ingwer ist sehr gesund und gilt in der TCM als wärmendes Gewürz. Weitere gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe des Ingwer sind Vitamin C, Magnesium, Eisen, Kalzium, Natrium und Phosphor.

Auch seine antibakterielle und antivirale Wirkung ist sehr bekannt. Ingwer fördert außerdem die Durchblutung, steigert die Gallensaftproduktion und soll sogar aphrodisierende Wirkung haben.

Ingwer in der Küche

Die Schärfe des Ingwers variiert je nach Produktionsmethode, Zeitpunkt der Ernte und auch wie man ihn zubereitet ist nicht unerheblich. Das beliebte Küchengewürz ist vor allem frisch gerieben in Suppen oder auf Fleisch eine raffinierte Ergänzung. Ingwer passt zu Geflügel, Lamm, Fisch und auch zu Meeresfrüchten. Auch in Form von Ingwerpulver kann man ihn hervorragend als Gewürz für vielerlei Gerichte verwenden. Ingwer kommt oft in Mischungen, wie Chutneys, Marmeladen, Currys und Saucen vor und er verfeinert so manche Süßspeise, wie zum Beispiel Ingwerkipferl und Marmeladen. Im Sommer ist er eine herrliche Erfrischung als Ingwer-Minze-Wasser oder Ingwer-Eistee. Als Unterstützung für die Verdauung nach einem reichhaltigen Essen empfiehlt sich ein selbst gemachter Ingwerlikör.

Ingwer Rezepte gibt es von süß bis pikant, von warm bis kalt in allen möglichen Varianten. Ingwer ist vielseitig einsetzbar und sehr gut für die Gesundheit. Täglich ein Stückchen Ingwer im Wasserkrug, gibt dem Wasser eine leicht zitronig-scharfe Note und dem Körper einen belebenden kleinen Frischekick.