Wiener Zwiebelrostbraten

  • Zutaten

  • Zubereitung

Portionen: 4

  • 4 Scheiben Rostbraten (achten Sie hier auf ausgezeichnete Qualität, da durch das kurze Anbraten das Fleisch ansonsten schnell hart wird)
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Mehl (zum Wenden)
  • 30 g Butter (sehr kalt, klein geschnitten)
  • 1-2 Schöpflöffel Suppe (für die Sauce)
  • 1 Schuss Balsamicoessig
  • 1-2 TL Senf
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 1/4 Liter Pflanzenöl (zum Frittieren)

Für den Wiener Zwiebelrostbraten den Rostbraten auf beiden Seiten zart mit dem Schnitzelklopfer etwas klopfen. Damit sich der Rostbraten während dem Braten nicht aufwölbt, empfiehlt es sich, den Rand in regelmäßigen Abständen (ca. 2 cm) leicht einzuschneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Rostbratenscheiben beidseitig in Mehl wenden.

In einer großen Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Rostbratenscheiben auf beiden Seiten anbraten (ca. 3-4 Minuten pro Seite). Ist der Rostbraten gar, so nehmen Sie ihn aus der Pfanne und stellen ihn in Alufolie gewickelt warm.

Einstweilen das überschüssige Bratenfett abgießen und etwas Suppe mit einem Schuss Essig und ein wenig Senf aufkochen lassen. Ist die Sauce aufgekocht, kalte Butterstückchen einrühren, salzen und pfeffern.

Die Zwiebeln schälen und in hauchdünne Ringe schneiden und in einer extra Pfanne rasch in Öl herausfrittieren.

Den Zwiebelrostbraten nochmals kurz in der Sauce wenden und auf einem Teller anrichten. Die Sauce darübergießen und mit den frittierten Zwiebelringen garnieren.

Zum Wiener Zwiebelrostbraten passt hervorragend Erdäpfelpüree.

 

Tipp

Versuchen Sie als Abwandlung dieses Zwiebelrostbraten Rezeptes doch einmal klein geschnittene Essiggurkerl in die Sauce einzuarbeiten.

Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende Videos

Passende artikel

Kommentare68

Wiener Zwiebelrostbraten

  1. verenahu
    verenahu kommentierte am 01.09.2015 um 08:14 Uhr

    lecker

    Antworten
  2. Dakahr
    Dakahr kommentierte am 17.08.2015 um 12:24 Uhr

    Lecker

    Antworten
  3. Sandy_88
    Sandy_88 kommentierte am 17.08.2015 um 11:26 Uhr

    lecker

    Antworten
  4. mandella
    mandella kommentierte am 17.08.2015 um 09:34 Uhr

    Sehr guter Klassiker

    Antworten
  5. Kantnerin
    Kantnerin kommentierte am 17.08.2015 um 00:26 Uhr

    Da braucht man viel Zwiebel. Dadurch kommt erst der Geschmack in die Sauce. Zusätzlich kommt bei mir Senf gleich aufs Fleisch, dann erst das Mehl.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche