Wachauer Marillenknödel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 3 Eidotter
  • 3 Eiklar
  • 120 g Butter
  • 150 g Hartweizengrieß (fein)
  • 150 g Mehl
  • 500 g Topfen (20 % Fettgehalt, passiert)
  • 1 Vanilleschote (ausgekratztes Mark davon)
  • Prise Salz
  • 4 cl Marillenbrand (für das Kochwasser)
  • 2 EL Kristallzucker (für das Kochwasser)

FÜR DIE FÜLLE:

  • 12 Marillen (klein, reif)
  • 12 Mandeln (ganz, geschält und geröstet)
  • 80 g Marzipan (mit etwas Amaretto verknetet)

FÜR DIE BUTTERBRÖSEL:

  • 150 g Butter
  • 60 g Kristallzucker
  • 20 g Vanillezucker
  • 300 g Semmelbösel
  • Zimt (nach Belieben)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Für die Marillenknödel Butter schaumig rühren. Zuerst Dotter, dann nach und nach Grieß, Eiklar, Vanillemark und eine Prise Salz unterrühren. Abwechselnd Mehl und Topfen zugeben und so lange rühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde kühl rasten lassen.

Kerne aus den Früchten drücken, ohne die Marillen dabei aufzuschneiden. Je eine mit Marzipan umwickelte Mandel in die Öffnung schieben.

Teig in 12 Scheiben schneiden, ein wenig flach drücken und je eine Marille darauf legen. Früchte mit Teig gut umhüllen und zu glatten Knödeln formen.

In einem großen Topf ausreichend Wasser mit einer Prise Salz, Zucker und Marillenbrand zustellen. Knödel in kochendes Wasser einlegen, Hitze reduzieren und ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen, bis sie aufsteigen.

Inzwischen Butter in einer Pfanne erhitzen, Zucker, Vanillezucker sowie Brösel zugeben und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren goldbraun rösten. Nach Belieben mit einer Prise Zimt verfeinern.

Fertige Marillenknödel herausheben, gut abtropfen lassen und behutsam in den Bröseln wälzen. Knödel anrichten, mit den restlichen Bröseln aus der Pfanne sowie etwas Staubzucker bestreuen und rasch servieren.

Tipp

Wenn Sie die Marillenknödel besonders knusprig bevorzugen, so sollten diese im heißen Backrohr bei 180 °C noch kurz nachgeröstet werden. Ist gerade kein Marzipan zur Hand, so kann der Kern auch durch ein Stück Würfelzucker ersetzt werden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
9 5 2

Kommentare25

Wachauer Marillenknödel

  1. zuckersüß
    zuckersüß kommentierte am 17.11.2015 um 20:58 Uhr

    Sehr gut.

    Antworten
  2. Nala888
    Nala888 kommentierte am 26.09.2015 um 07:19 Uhr

    toll

    Antworten
  3. mirandaly
    mirandaly kommentierte am 09.08.2015 um 11:49 Uhr

    köstlich !

    Antworten
  4. Hobbyköcherin
    Hobbyköcherin kommentierte am 27.07.2015 um 15:41 Uhr

    Finde die Marillenknödel auch mit dem Kern am Besten. Marzipan oder Würfelzucker können nichts....

    Antworten
  5. ingridS
    ingridS kommentierte am 22.07.2015 um 13:33 Uhr

    sehr sehr gut

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche