Mürbteig-Schaumräder

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Mürbteig:

  • 100 g Staubzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Butter (kalt, in kleine Stücke geschnitten)
  • 300 g Mehl (glatt)
  • 1 Stk. Eidotter
  • 1 Prise Salz

Für den Schaum:

  • 140 g Staubzucker
  • 3 Stk. Eiklar
  • 1 Prise Salz

Für die Mürbteig-Schaumräder Mürbteig zubereiten. Dazu alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten. Im Kühlschrank ca. 2 Stunden rasten lassen.

Das Backrohr auf 150° C Heißluft vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Eider trennen. Das Eiklar mit einer Prise Salz anschlagen. Wenn es sich weißlich zu verfärben beginnt, nach und nach den Zucker einrieseln lassen und steif schlagen.

Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Den Teig darauf auswalken und mit Keksausstecher jeweils zur Hälfte runde gefüllte Scheiben und runde Scheiben mit Loch ausstechen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Keksscheiben mit etwas Abstand zueinander daraufsetzen.

Eischnee in einen Spritzsack füllen und am Rand der gelochten Scheiben Schaumringe aufspritzen.

Die Mürbteig-Schaumräder im Backofen ca. 20 Minuten backen.

Danach auskühlen lassen und mit Marmelade jeweils einen Keksboden und eine Kesscheibe mit Schaum zusammenkleben.

Tipp

Diese Mürbteig-Schaumräder sind auch als Burgenländer Sonnen bekannt.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
20 3 0

Kommentare54

Mürbteig-Schaumräder

    • Marshmallow
      Marshmallow kommentierte am 26.01.2016 um 08:23 Uhr

      vielleicht hat es an der Temperaturwahl gelegen? die angebenen 150° beziehen sich auf Heißluft, wenn man Ober-Unterhitze verwendet, muss man 20° mehr einstellen.

      Antworten
  1. Gisela_Wo
    Gisela_Wo kommentierte am 01.12.2015 um 19:30 Uhr

    Also keine Ahnung was ich falsch gemacht habe. Das Kranzerl aus Eischnee war so klebrig und weich, dass ich es länger im Backofen lassen musste. Habe dann eben die Temperatur runtergedreht. Nun ist das Kranzerl braun. Schaut nicht schön aus und schmeckt auch nicht. Schade um die Zutaten und die Zeit.

    Antworten
  2. wysal67
    wysal67 kommentierte am 26.11.2016 um 08:32 Uhr

    Sehr sehr gutes Rezept. Ist bei meinen lieben sehr gut angekommen.

    Antworten
  3. karolus1
    karolus1 kommentierte am 24.12.2015 um 07:46 Uhr

    gut

    Antworten
  4. linda1989
    linda1989 kommentierte am 04.12.2015 um 07:54 Uhr

    klingt gut

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche