Leberknödel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Schrippen (altbacken)
  • 125 ml Milch (lauwarm)
  • 250 g Leber (vorzugsweise bereits
  • Vom Metzger mahlen lassen er hat das bessere Gerae dafür!)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 30 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 EL Frischer Majoran, gehäuft
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskat
  • Semmelbrösel zum Binden, vielleicht
  • 1000 ml Gute Rindsuppe (ersatzweise Wasser)

Eine Bayerische Spezialität - die es selbstverständlich auch in anderen Gegenden gibt, aber nirgends wird sie so gepflegt. Man gereicht die Knödel mit Sauerkraut beziehungsweise in der Suppe.

Schrippen in schmale Scheibchen schneiden, mit der Milch begießen und zehn min ausquellen.

In der Zwischenzeit die Leber durch den Fleischwolf drehen. Zwiebel, Petersilie und Majoran klein hacken und in der Butter weich weichdünsten. Schrippen durchmischen, bis das Ganze ein Brei geworden ist. Leber und ein wenig erkaltete Zwiebeln hinzufügen. Eier hineinschlagen, Gewürze hinzufügen, ein wenig Muskatnuss darüber raspeln und das Ganze innig mischen - mit den Händen kneten! Noch fünf Min. ruhen. Als nächstes mit feuchten Händen Knödel von 5 bis 6 Zentimeter Durchmesser formen und in leise siedende Salzwasser bzw. klare Suppe gleiten und gemächlich, ohne Deckel, gar ziehen.

Tipp: In Bayern nimmt man am liebsten Rindsleber, die man zu einem kleinen Teil noch durch Milz ersetzt - also 200 Gramm Leber und 50 Gramm Milz. Das macht die Knödel dunkler und würziger.

Man sollte erst einmal einen Probeknödel herstellen, um zu sehen, ob die Menge gut abbindet, nicht zu weich ist und sich gar auflöst. Sollte dies der Fall sein, noch ein paar Löffel Semmelbrösel einarbeiten.

Serviert man die Knödel in der Suppe, so lässt man sie klassischerweise in der klare Suppe ziehen, obwohl diese dann nicht mehr klar ist - im Restaurant gart man sie selbstverständlich immer getrennt, was das Auge erfreut, aber dem Wohlgeschmack nicht unbedingt zugute kommt. Unbedingt wird die Suppe mit ausreichend Schnittlauch bestreut!

Unser Tipp: Verwenden Sie immer, wenn möglich, frischen Schnittlauch!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Leberknödel

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche