Von Buchstaben bis Champignons

Suppeneinlagen

Was wäre die beste und kraftvollste klare Suppe ohne eine entsprechende Einlage?

Lassen Sie einfach Ihrer Phantasie freien Lauf! Ein paar Ideen gefällig?

Gemüsewürfel, -streifen oder -röschen aus Karotten, Kohlrabi, Sellerie, Paradeisern, Porree, Kohl, Karfiol, Erbsen u. v. m.

Reis oder Getreide wie Rollgerste, Buchweizen (Heidenbrein), Maiskörner oder Dinkel

Teigwaren wie etwa Nudeln, Sternchen, Hörnchen, Reibteig (Tarhonya)

Einlagen wir Backerbsen, Croutons oder Frittaten

Markscheiben (kalt gewässert und sanft gekocht)

Kochsalatstreifen und frische Kräuter

Geriebener Käse (Hartkäse) auf Toastbrot (Croutons)

Pilze oder Champignons

Eierflocken (versprudelte ganze Eier abseihen und in heiße Suppe rühren)

Pavesen (Semmelscheiben, in mit Reibkäse versprudeltem Ei gewälzt und in Butter oder Fett ausgebacken)

Autor: Christoph Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Suppeneinlagen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login