Kärntner Reindling

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 12

  • 250 g Rosinen
  • etwas Rum
  • 1 kg Universalmehl (+ etwas für die Weiterverarbeitung)
  • 42 g Germ (1 Würfel Frischhefe)
  • 600 ml Milch
  • 3 Eier (M)
  • 150 g Butter
  • 3 EL Kristallzucker (für die Eiermilch)
  • 250-400 g Kristallzucker (für die Füllung)
  • ca. 80 g Zimt (gemahlen, für die Füllung)
  • ca. 150 g Butter (geschmolzen, für die Füllung)

Für den Kärntner Reindling am Vortag Rosinen mit etwas Rum einlegen. Am nächsten Tag die übergebliebene Flüssigkeit absieben.

Milch mit dem Zucker lauwarm in einem Topf erwärmen und von der Herdplatte nehmen. 6 EL davon wegennehmen und in einen weiteren Topf geben. Germ reinbröseln und etwas unter die Milch rühren. Nun etwas Mehl darüber stauben und 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen (= Dampfl). Unter die restliche Zuckermilch die Butter auflösen und dann die Eier gut unterrrühren.

Das Mehl in eine große Schüssel geben und das fertige Dampfl dazugeben und ca. 2/3 von der Zucker-Eier-Milch dazugeben und fest unter den Teig schlagen. Den Teig so lange schlagen, bis sich Blasen bilden. Falls der Teig zu trocken wirkt noch etwas Zucker-Eier-Milch dazugeben, falls der Teig zu nass ist, noch etwas Mehl dazugeben. Hängt immer etwas vom Mehl ab. Manche brauchen mehr Flüssigkeit, manche weniger. Ihr braucht auf alle Fälle eine wundervoll geschmeidige Germkonsistenz.

Den Teig nun zugedeckt an einem warmen Platz gehen lassen (ich gebe die Schüssel mit dem Teig einfach auf den Boden des Backrohrs, dort ist es gschützt vor etwaiger Zugluft.

In der Zwischenzeit kannst du alles für die Füllung vorbereiten. Du brauchste eine saubere Arbeitsfläche. Zucker, geschmolzene Butter, Rumrosinen und Zimt sollten griffbereit sein. 2 große oder 3 mittelgroße Gugelhupformen einfetten.

Ein Drittel des Teiges auf der bemehlten Fläche mit dem Teigroller ausrollen (ca. 0,5 bis 0,8cm). Nun die Teigfläche mit etwas geschmolzener Butter einstreichen. Ich fülle den Reindling gerne üppig, wenn ihr es nicht so süß mögt, einfach etwas weniger nehmen. Nun streue ich gleichmäßig Zimt darüber, es sollte alles bräunlich sein. Dann kommt der Zucker darüber. Zum Schluss die Rumrosinen raufgeben. Den Teig nun gleich mäßig einrollen und in die Gugelhupfform reinlegen und mit etwas Butter einstreichen. Das gleiche nochmal beim zweiten und dirtten Teigteil machen.

Den fertigen Teig in der Form nun nochmal für ca. 30 Minuten gehen lassen und erst dann den Kärntner Reindling bei 180°C Ober- und Unterhitze für  ca. 45 Minuten backen.

Tipp

Der Kärntner Reindling ist ein Klassiker zur Osterzeit, schmeckt aber auch das restliche Jahr über hervorragend.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare36

Kärntner Reindling

  1. Erika Walder
    Erika Walder kommentierte am 16.03.2016 um 23:40 Uhr

    Ich mache den Reindling auch gerne mit Kakao statt Zimt.Schmeckt auch super.

    Antworten
  2. Kepliner
    Kepliner kommentierte am 24.02.2016 um 19:55 Uhr

    füllt man sich in Großmutters-Zeiten zurückversetzt

    Antworten
    • checkoutwonderland.com
      checkoutwonderland.com kommentierte am 25.02.2016 um 09:32 Uhr

      ja, das stimmt!

      Antworten
  3. Dakahr
    Dakahr kommentierte am 13.12.2015 um 09:07 Uhr

    Lecker

    Antworten
  4. Pixelsue
    Pixelsue kommentierte am 09.11.2015 um 14:49 Uhr

    lecker!

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche