Falsche Forelle

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für die Palatschinken:

  • 250 ml Milch
  • 100-130 g Mehl
  • 1-2 Eier
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Butter (oder Öl zum Backen)

Zum Panieren:

Für die falsche Forelle die Milch mit Mehl und Eiern zu einem nicht zu dünnflüssigen Teig verrühren. Mit je einer Prise Salz und Muskatnuss abschmecken. Wenig Butter oder Öl in einer größeren (beschichteten) Pfanne erhitzen und 4 große oder 8 kleine Palatschinken backen. Herausheben und warm stellen.

Für die Füllung die Zwiebelwürfel in etwas Öl hell anschwitzen, das Faschierte zugeben und so lange durchrösten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie abschmecken. Faschiertes jeweils in der Mitte einer Palatschinke auftragen. Seitliche Ränder einschlagen, das untere Ende darüberklappen und einrollen. Mit Zahnstochern fixieren.

Nun die falsche Forelle wie ein Schnitzel in Mehl, verschlagenem Ei und Brösel panieren. In einer großen Pfanne reichlich Öl erhitzen und die falschen Forellen darin rundum knusprig und goldbraun backen. Herausheben und mit Küchenkrepp abtupfen. Petersilizweige im heißen Fett frittieren und die falschen Forellen damit garnieren.

Zitrone in Scheiben schneiden und jede Scheibe bis zur Mitte einmal einschneiden. Zu einer Rosette eindrehen und statt der Schwanzflosse an ein Ende der falschen Forelle legen. Mit knackigem Salat und Petersilerdäpfeln auftragen.

Tipp

Die Falsche Forelle lässt sich auch mit Frankfurter oder Schinkenstreifen sowie Käse füllen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
12 9 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare102

Falsche Forelle

  1. FJHOFER
    FJHOFER kommentierte am 18.11.2015 um 15:27 Uhr

    Warum der "falsche" Name? Um in früheren Zeiten einfache Gerichte ein bisschen namentlich aufzumotzen hat man sich halt falsche Hasen, Forellen oder ähnliches einfallen lassen. Diese gebackene Palatschinke, ist wenn sie schön drapiert und garniert ist von der Form her, einem Forellenkörper nicht unähnlich.Hauptsache es schmeckt - guten Appetit!!

    Antworten
  2. MIG
    MIG kommentierte am 18.11.2015 um 19:50 Uhr

    dieses Rezept war mir absolut neu, werde ich aber definitiv mal ausprobieren - allerdings ohne Kartoffeln (hab ja die Pfannkuchen) dafür aber mit viel gemischtem Salat

    Antworten
  3. Momiji
    Momiji kommentierte am 18.11.2015 um 09:43 Uhr

    Ich liebe sie! Manchmal lasse ich die Brösel weg, paniere sie nur in Mehl und Ei - ist auch sehr lecker!

    Antworten
  4. al
    al kommentierte am 18.11.2015 um 08:04 Uhr

    warum "falsche Forelle"? was hat mit Forellen zu tun?

    Antworten
    • Domi1806
      Domi1806 kommentierte am 18.11.2015 um 08:10 Uhr

      Das würde mich auch interessieren...

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche