Erdäpfelpuffer (von rohen Erdäpfeln)

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für die Erdäpfelpuffer (von rohen Erdäpfeln) geschälte Erdäpfel auf einer Krenreibe (oder mit einer Küchenmaschine) ganz fein direkt in ein mit kaltem Wasser gefülltes Gefäß schaben. Etwa 30 Minuten stehen lassen. Erdäpfel abseihen und gut ausdrücken. Das abgeseihte Wasser auffangen und kurz stehen lassen. (In der Schüssel setzt sich am Boden die Erdäpfelstärke ab, die nach dem Abgießen des Wassers zurückbleibt.)

Eier, übrig gebliebene Stärke und Gewürze unter die Erdäpfel mengen und kurz durchmischen. Eine beschichtete Pfanne mit Schmalz erhitzen, Erdäpfel mit einem Löffel (oder einer Ringform) zu flachen, runden Laibchen formen und 8-10 Minuten langsam goldgelb braten. Die Erdäpfelpuffer (von rohen Erdäpfeln) wenden und auf der anderen Seite ca. 3-4 Minuten braten.

Tipp

Die Erdäpfelpuffer (von rohen Erdäpfeln) eignen sich nicht nur als g´schmackige Beilage, sondern in Begleitung von Salat, Speck, Kräutertopfen oder mit Sauerrahm und Forellenkaviar durchaus auch als kleiner Imbiss zwischendurch.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
12 4 1

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare55

Erdäpfelpuffer (von rohen Erdäpfeln)

  1. BiPe
    BiPe kommentierte am 27.01.2016 um 21:12 Uhr

    Passt auch gut zu Lachs.

    Antworten
  2. loly
    loly kommentierte am 02.01.2016 um 09:07 Uhr

    Butterschmalz ist mein Favorit zum ausbacken !

    Antworten
  3. monic
    monic kommentierte am 13.12.2015 um 17:46 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  4. Schnikiii
    Schnikiii kommentierte am 18.11.2015 um 11:33 Uhr

    Werden auf jeden Fall ganz bald gemacht. Kann ich statt Schmalz auch einfach normales Öl nehmen, oder warden die dann nicht so gut? Sollten sie im Fett schwimmen, oder nur in wenig Fett angebraten werden?

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 18.11.2015 um 15:36 Uhr

      Liebe Schnikii, ja Sie können gerne ein Speiseöl statt dem Fett verwenden und die Puffer müssen auch nicht im Fett schwimmen, es muss aber immer genug Öl in der Pfanne sein, so dass der Pfannenboden damit bedeckt ist. Gutes Gelingen! Mit den besten Grüßen aus der Redaktion

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche