Entenleber mit Rotweinzwetschken

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 700 g Entenleber
  • 2 EL Butter
  • 2 Spritzer Calvados
  • 60 g Zwiebeln (fein gehackt)
  • 125 ml Schlagobers
  • 2 EL Crème fraîche
  • 125 ml Rindsuppe (oder Jus)
  • 4 Speckscheiben (knusprig gebraten)
  • Mehl (zum Stauben)
  • Estragon (frisch gehackt)
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Rotweinzwetschken:

  • 100 ml Rotwein
  • 2 TL Zucker
  • 1 Gewürznelken
  • 12 Dörrzwetschken

Für die Entenleber mit Rotweinzwetschken die Leber in nussgroße Stücke zerteilen und in heißer Butter anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausheben und warm stellen. Die Zwiebeln im verbliebenen Bratrückstand anlaufen lassen, leicht mit Mehl stauben, mit Calvados ablöschen und flambieren (entflammen).

Dann mit Rindsuppe aufgießen und gut durchkochen. Obers und Crème fraîche einrühren. Nun die Leber und die in Wein gekochten Dörrzwetschken dazugeben und alles durchschwenken. Mit frisch gehacktem Estragon bestreuen und noch einmal abschmecken. Die Entenleber mit den knusprig gebratenen Speckscheiben belegen.

Für die Entenleber mit Rotweinzwetschken die Rotweinzwetschken, Rotwein mit Zucker und Gewürznelke aufkochen. Die Dörrzwetschken einlegen, aufkochen lassen und einige Zeit darin ziehen lassen.

Tipp

Polentatörtchen (s. Rezept) als Beilage.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 3 0

Kommentare14

Entenleber mit Rotweinzwetschken

  1. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 08.08.2016 um 18:34 Uhr

    Das ist ein sehr feines Rezept. Statt Estragon nahm ich Majoran. Aber nur wenig um den Lebergeschmack nicht zu übertönen

    Antworten
  2. Illa
    Illa kommentierte am 16.06.2016 um 17:11 Uhr

    Polentatörtchen (s. Rezept) als Beilage. - wären toll wenn es einen Link gäbe

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 16.06.2016 um 17:27 Uhr

      Lieber Illa, vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Link ergänzt. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  3. ingridS
    ingridS kommentierte am 31.01.2016 um 11:51 Uhr

    Gute Alternative zur Gänseleber

    Antworten
  4. Pico
    Pico kommentierte am 12.12.2015 um 11:53 Uhr

    Lecker

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche