Wild-Maultaschen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für die Maultaschen:

Für den Nudelteig:

  • 500 g Hartweizengrieß
  • 5 Stk. Eier
  • Salz
  • etwas Wasser (lauwarm)
  • 2 EL Butter

Für die Wild-Maultaschen das etwa von einem Braten übrig gebliebene Hirschfleisch mit dem Geselchten und dem Wildwürstl fein faschieren.

Den Spinat sauber waschen und kurz in kochendem Salzwasser blanchieren.

Herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Gut ausdrücken, klein hacken und zum Fleisch geben.

Zwiebel und Knoblauch in Öl anschwitzen und ebenfalls zum Fleisch geben.

Mit Salz, Pfeffer und Chili sehr pikant abschmecken, mit Eiern und Bröseln gut durchkneten und kleine Bällchen formen (etwa in der Größe von Kastanien).

Für den Nudelteig den Grieß mit den Eiern, etwas Salz und lauwarmem Wasser rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

In Frischhaltefolie wickeln und mindestens für 12 – 16 Stunden (über Nacht) im Kühlschrank rasten lassen.

Den Teig schließlich noch einmal durchkneten, dünn ausrollen und mit einem Glas oder Ausstecher rund ausstechen (Durchmesser ca. 8 cm).

Die Fleischbällchen auf einer Hälfte daraufsetzen, die restliche Teighälfte darüberschlagen und die Ränder mit einer Gabel fest andrücken.

Die Maultaschen in reichlich Salzwasser nur leicht wallend kochen, bis sie aufsteigen.

Danach herausheben, kurz abtropfen lassen und mit gebräunter Butter servieren.

Dazu passt Kraut- oder Blattsalat.

Tipp

Wenn man mehr von diesen Maultaschen macht, lassen sie sich im vorgekochten Zustand gut einfrieren.

Zum Verwenden gibt man die gefrorenen Nudeln dann einfach in eine Pfanne mit etwas kochendem Wasser und Butter.

Ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Wasser verkocht ist, dann nochmals 1 EL Butter dazugeben, kurz bräunen und sofort servieren.

Dieses Gericht harmoniert auch sehr gut mit einem Schwammerl- oder Gemüseragout.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 0

Kommentare18

Wild-Maultaschen

  1. Bienenkönigin
    Bienenkönigin kommentierte am 02.04.2016 um 10:08 Uhr

    Super Idee . Habe wildwürstel, die schon recht hart geworden sind. Werde sie in den Cutter tun und so verwerten

    Antworten
  2. zorro20
    zorro20 kommentierte am 01.01.2016 um 20:01 Uhr

    herrlich

    Antworten
  3. Rene11
    Rene11 kommentierte am 11.12.2015 um 07:46 Uhr

    lecker

    Antworten
  4. mirandaly
    mirandaly kommentierte am 12.11.2015 um 12:20 Uhr

    köstlich

    Antworten
  5. yoyama
    yoyama kommentierte am 11.11.2015 um 17:25 Uhr

    das schmeckt !

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche