Warme Marillentarte

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

ZUTATEN FÜR 1 SPRINGFORM MIT 28 CM Ø:

FÜR DEN EIERGUSS:

  • 180 ml Milch
  • 120 ml Schlagobers
  • 2 Eier
  • 2 Eidotter
  • 90 g Kristallzucker
  • 2 EL Vanillepuddingpulver
  • Prise Salz
  • 1 Vanilleschote (ausgekratzt, Mark davon)
  • Tortengelee (klar)
  • 4 cl Marillenbrand

Für die Marillentarte den Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm dick so groß ausrollen, dass die Springform damit völlig ausgelegt werden kann.

Vor dem Einlegen mit einer Gabel mehrmals stupfen (anstechen). In den Tortenring legen, den überstehenden Teigrand über die Ringkante biegen, andrücken und wegschneiden.

Aus Backpapier einen Kreis mit ca. 25 cm Ø ausschneiden, auf den Teig legen und bis zum oberen Rand mit getrockneten Bohnen füllen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 20 Minuten backen.

Währenddessen Marillen halbieren und entkernen. Bohnen und Backpapier entfernen, Rohmarzipan auf dem Blätterteigboden verteilen und die Marillenhälften aufgestellt einordnen. Nun bei 170 °C 10 Minuten backen.

Für den Eierguss die Milch mit Obers erhitzen. Die restlichen Zutaten miteinander vermischen und in die Milch-Obers-Mischung einrühren. Eierguss über die Marillen gießen und noch 30-35 Minuten fertig backen. Kurz auskühlen lassen und die Oberfläche mit dem nach Anleitung aufgelösten Gelee überziehen.

Den Tortenring entfernen und die Marillentarte noch warm servieren.

Tipp

Was das verwendete Obst betrifft, so können je nach Saison auch Kirschen, Zwetschken oder Äpfel verwendet werden. An heißen Sommertagen empfiehlt sich Vanille- oder Joghurteis als Beilage zur Marillentarte.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
9 4 0

Kommentare37

Warme Marillentarte

  1. Montho
    Montho kommentierte am 26.03.2016 um 08:04 Uhr

    Könnte man das auch ohne marzipan machen?

    Antworten
  2. Illa
    Illa kommentierte am 18.01.2016 um 18:21 Uhr

    wunderbar auch mit Kompottmarillen

    Antworten
  3. LadyBarbara
    LadyBarbara kommentierte am 16.01.2016 um 17:58 Uhr

    Klingt köstlich, aber das mit den Bohnen habe ich nicht wirklich verstanden. Wofür genau sind die gut?

    Antworten
    • LadyBarbara
      LadyBarbara kommentierte am 18.01.2016 um 15:57 Uhr

      Vielen lieben Dank für Ihre rasche Antwort! Das war wirklich neu für mich. :-)

      Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche