Salzburger Braten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 kg Jungschweinsbrust (mit Schwarte, untergriffen)
  • 500 ml Rindsuppe
  • 1 KL Mehl
  • Salz
  • Kümmel (ganz)
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 1/2 Bund Wurzelgemüse
  • 200 g Erdäpfel (feinwürfelig geschnitten)

FÜR DIE FÜLLE:

  • 300 g Bratwurstbrät
  • 100 g Schinken
  • 50 g Speck
  • 100 g Kürbiskernen (geröstet)

Die Schweinsbrust so einschneiden, dass - wie bei der Kalbsbrust - eine Tasche entsteht, die gefüllt werden kann (oder vom Fleischhauer vorbereiten lassen). Die Brust außen sowie innen kräftig mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Für die Fülle Speck und Schinken kleinwürfelig schneiden und mit dem Bratwurstbrät gut vermengen. Kürbiskerne hacken und untermischen. Brust mit der Masse füllen und die Öffnung mit Küchengarn vernähen. Eine Bratenpfanne etwa fingerhoch mit heißem Wasser füllen, Brust mit der Schwartenseite nach unten einlegen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C zugedeckt 30 Minuten dünsten lassen. Dann Brust wenden, Deckel entfernen und die Schweinsbrust ca. 50-70 Minuten knusprig braten. Dabei wiederholt mit Rindsuppe aufgießen und mit eigenem Bratensaft begießen. Nach der halben Garzeit das kleinwürfelig geschnittene Wurzelgemüse sowie die Erdäpfelwürfel zugeben und mitgaren. Schweinsbraten herausheben, mit Alufolie abdecken und rasten lassen. Bratensaft entfetten, aufkochen und mit etwas Mehl stauben. Nochmals kräftig aufkochen, nach Bedarf mit etwas Suppe aufgießen und einkochen lassen. Braten tranchieren, auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit etwas Saft übergießen. Den restlichen Saft extra servieren.

Tipp

BEILAGENEMPFEHLUNG: Böhmische Mehl-, Semmel- oder Erdäpfelknöderl und Sauerkraut

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
11 10 1

Kommentare21

Salzburger Braten

  1. heuge
    heuge kommentierte am 02.04.2016 um 22:32 Uhr

    mit Fleischfülle noch üppiger

    Antworten
  2. Romy73
    Romy73 kommentierte am 03.01.2016 um 18:29 Uhr

    gutes Rezept

    Antworten
  3. zuckersüß
    zuckersüß kommentierte am 14.12.2015 um 20:35 Uhr

    Kindheitserinnerung

    Antworten
  4. hertak
    hertak kommentierte am 05.12.2015 um 19:03 Uhr

    Da bekommt man gleich Hunger!

    Antworten
  5. yoyama
    yoyama kommentierte am 24.11.2015 um 14:38 Uhr

    sieht wunderbar aus

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche