Marillen-Topfenkuchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für den Marillen-Topfenkuchen aus Fett, Mehl, Zucker, Salz und einem Ei rasch einen Mürbteig kneten, zur Kugel formen und kaltstellen.

Zum Zubereiten der Füllung Marillen und Topfen abrinnen lassen. Eier trennen. Topfen mit Mascarpone, einem Großteil des Zuckers, etwas abgeriebener Zitronenhaut, einem Spritzer Zitronensaft, dem Puddingpulver und dem Eidotter mischen.

Den Backofen auf 175 °C vorwärmen. Eine Tortenspringform einfetten. Etwa 3/4 des Mürbeteigs aus dem Kühlschrank nehmen, dünn auswalken und die Tortenspringform (26 cm) damit auskleiden. Den Teig mit Backpapier bedecken, getrocknete Hülsenfrüchte (zum Beschweren) darauf streuen und 15 Minuten im Backofen blind backen.

Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu steifem Eischnee schlagen und unter die Topfenmasse heben.

Mürbeteigboden aus dem Backofen nehmen. Hülsenfrüchte und Pergamtenpapier herausnehmen.

Die Marillenhälften mit der Wölbung nach oben einlegen. Die Topfenmasse hineingeben. Im Backofen in etwa 1 Stunde backen. Etwa 25 Minuten vor Ende der Backzeit den restlichen Mürbteig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn auswalken, mit dem Teigrädchen in etwa 5 mm breite Streifchen schneiden.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten stehen lassen, die Oberfläche gitterartig mit den Teigstreifen dekorieren und in 20 Minuten fertigbacken.

Den Marillen-Topfenkuchen mit Staubzucker bestreuen.

Tipp

Marillen-Topfenkuchen scmeckt auch als Vollkornversion!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
41 21 1

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare51

Marillen-Topfenkuchen

  1. Martina Hainzl
    Martina Hainzl kommentierte am 14.07.2016 um 22:36 Uhr

    Nehme anstatt Vollkornmehl normales Mehl, geht auch.

    Antworten
  2. Martina Hainzl
    Martina Hainzl kommentierte am 07.08.2016 um 14:45 Uhr

    Mit Zwetschken ebenfalls gut!

    Antworten
  3. BiPe
    BiPe kommentierte am 17.07.2016 um 08:16 Uhr

    Beides probiert, frische Früchte sind jedoch nicht zu schlagen.

    Antworten
  4. ingridS
    ingridS kommentierte am 27.02.2016 um 18:03 Uhr

    Tiefgefrorene Marillen lassen sich so gut verarbeiten

    Antworten
  5. henryhenry
    henryhenry kommentierte am 23.02.2016 um 20:50 Uhr

    glaube man kann es auch mit anderen Früchten machen wie Zwetschken

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche