La Colomba (italienisches Osterbrot)

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 2 Stk Backformen (kreuzförmig)
  • Mandelblätter (zum Bestreuen)
  • Hagelzucker (zum Bestreuen)

Für den 1. Teil:

  • 50 g Butter (kalte)
  • 1/4 TL Zucker
  • 1,5 TL Trockengerm
  • 70 g Mehl

Für den 2. Teil:

  • 90 g Mehl
  • 4 Eigelbe (große)
  • 45 g Wasser (kaltes)
  • 10 g Zucker

Für den 3. Teil:

  • 85 g Butter (weich)
  • 65 g Zucker
  • 2 Eigelbe (große)
  • 30 ml Vollmilch (lauwarm)
  • 1 EL Honig
  • 305 g Mehl

Für den 4. Teil:

  • 120 g Wasser (kaltes)
  • 1,5 TL Trockengerm
  • 270 g Mehl (verteilt in 180 und 90 g)
  • 226 g Butter (weich)
  • 75 g Zucker
  • 4 Eigelbe (große)
  • 45 ml Vollmilch (lauwarm)
  • 1,5 TL Salz
  • 284 g Orangenstücke (konfierte)

Für den 5. Teil:

Für den 6. Teil:

  • 200 g Zucker
  • 80 g Mandeln (ganz)
  • 3 Eiweiß
  • 1/4 TL Mandelextrakt

Für die Colomba die Zutaten vom 1. Teil (Starter) mit Wasser und Zucker in eine Schüssel geben, Trockengerm zufügen und mixen. Ca. 10 Minuten stehen lassen bis es aufgelöst ist.

Das Mehl zufügen und gut durchmixen. Mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 45 Minuten gehen lassen. Zwischenzeitlich die Küchen-Maschine mit Knethaken vorbereiten.

Für den 2. Teil alle Zutaten vom 2. Teil in die Rührschüssel geben, den Starterteig zufügen und für ca. 5 Minuten gut durchkneten lassen. Anschließend die Rührschüssel mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 1 Stunde den Teig gehen lassen.

Für den 3. Teil alle Zutaten vom 3. Teil zufügen. Die ganze Teigmenge auf mittlerer Stufe der Küchen-Maschine für ca. 5 Minuten gut durchkneten lassen.

Wiederum mit Frischhaltefolie abdecken und für ca. 3 1/2 Stunden den Teig gehen lassen. Das Volumen muss sich verdoppelt haben.

Für den 4. Teil die Knethaken wieder befestigen. Wasser und Trockengerm in einem Schälchen vermengen. Ca. 10 Minuten stehen lassen, bis sich alles aufgelöst hat.

180 g Mehl, die Hälfte der Butter, Zucker und 2 Eigelbe zufügen. Den Teig für ca. 3 Minuten gut durchkneten lassen. Anschließend 2 Eigelbe, Milch, Vanille-Extrakt und Salz zufügen.

Abermals 3 Minuten gut durchkneten lassen. Anschließend die restlichen 90 g Butter und die konfierten Orangenstücke zufügen. Nochmals für ca. 5-10 Minuten gut durchkneten lassen.

Zwei Schüsseln einfetten, den Teig in 2 gleich große Teigstücke teilen und in die Schüsseln legen. Mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 8-10 Stunden gehen lassen. Das Teigvolumen muss sich verdoppelt haben.

Für den 5. Teil die Arbeitsfläche mit ca. 65 g Mehl bestreuen. Die 2 Teiglinge in dem Mehl wenden und kneten bis er nicht mehr an den Händen kleben bleibt. Backformen mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 3 1/2 Stunden gehen lassen. Das Volumen muss sich verdoppelt haben.

Anschließend den Backofen auf 180-190 Grad vorwärmen.

Für den 6. Teil die ganzen Mandeln fein mahlen. Eiweiße steif schlagen, den Vanille-Extrakt und das Zucker-Mandelgemisch untermengen. Mit einem Spatel das Topping über die Brote verteilen.

Die Mandelblätter und den Hagelzucker darüber streuen. Die Brote nun in die Mitte des Backofens schieben und in ca. 45 Minuten gar und braun backen. Eventuell nach ca. 30 Minuten mit Alufolie abdecken.

Anschließend die Brote aus dem Backofen nehmen, aus der Form lösen und völlig auskühlen lassen, bevor man es anschneidet.

Tipp

Wenn für die Colomba nicht beide Brote gleichzeitig (Platzmangel) in den Backofen können, dann erst nur die Hälfte des Toppings zubereiten. Die zweite Hälfte des Toppings kurz bevor das andere Brot in den Backofen geht, vorbereiten.

Die La Colomba ist nicht schwierig in der Herstellung, aber man benötigt dafür ca. 18-24 Stunden!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 1 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare3

La Colomba (italienisches Osterbrot)

  1. heuge
    heuge kommentierte am 31.03.2016 um 21:27 Uhr

    Soooo aufwendig???

    Antworten
    • molenaar
      molenaar kommentierte am 31.03.2016 um 21:49 Uhr

      Ja es ist etwas zeitaufwendig, aber es lohnt sich. Das Ergebnis ist dafür super!

      Antworten
  2. dorli58
    dorli58 kommentierte am 31.03.2016 um 08:40 Uhr

    für dieses Rezept wäre es hilfreich wenn man auch die insgesamt gebrauchte Menge von Mehl, Eier Butter usw. angeben würde

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche