Gegrillter Tintenfisch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 500 g Kalamare oder evtl. Sepia
  • 5 Chilischoten (frisch)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 2 cm Ingwer (frisch)
  • 2 cm Galgant (frisch)
  • 1 Zitronengras
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Fischsauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 Zitrone (Saft)
  • Schaschlick-Spiesschen in Wasser eingeweicht

Für dieses Rezept ist es ziemlich egal, ob man Kalmare oder evtl. Sepia verwendet. Bei uns hat man ohnehin nur selten die Wahl. Entweder gibt es das eine oder evtl. andere. Der Unterschied ist ebenso weder im Wohlgeschmack noch in der Textur außergewöhnlich groß: die Sepia haben einen eher runden Körperbeutel und kurze Tentakel, derweil die Kalmare langgesteckt sind und lange Fangarme besitzen. Beide sind, bevor sie geputzt werden, von einer dünnen Haut überzogen, die schwärzlich (Sepia) oder evtl. hellviolett wirkt (Kalmar). Man kann sie leicht abziehen. Die Fangarme sich mit Kopf und Innereien einfach aus dem Körper ziehen. Im Inneren steckt ausserdem eine feste kalkschale, die man entfernen muss. (Es ist übrigens das gleiche Material, das man Vögeln in den Bauer hängt, damit sie ihre Schnäbel daran wetzen.)

Der Körper wird ausführlich ausgespült. Kopf und Innereien schneidet man unter den Fangarmen ab und wirft sie weg. Alles restliche kann man dienieren und schmeckt herrlich. Z. B. pfannengerührt, mit Gemüse und Kräutern bzw. als Currygericht bzw. wie im folgenden Rezept mariniert und dann auf dem Holzkohlerost gegrillt. Ein wunderbarer Imbiss zum Empfangsschluck, wenn Ihr im Sommer Gäste habt, die Ihr im Garten bzw. auf dem Balkon begrüssen könnt.

Das Rezept:

Die Tintenfische ausführlich reinigen und reinigen. Je nach Grösse nur der Länge nach halbieren oder die Körperbeutel in mundgerechte Stückchen schneiden. Diese an der Aussenseite je mit einem scharfen Küchenmesser mit eng aneinander gesetzten parallelen Schnitten einschneiden, ausführlich solche Schnitte um 90 Grad versetzt anbringen, so dass sich die Schnitte kreuzen - dadurch entsteht nicht nur ein hübsches Muster, es wird dadurch ebenso die Textur der oft ganz schön bissfesten Tintenfische aufgeschlossen - die Stückchen werden zart und sich jetzt wunderbar kauen und mit Genuss verspeisen.

Für die Marinade die entkernten Knoblauch, Schalotten, Chilischoten, Ingwer, Galgant und Zitronengras sehr klein hacken. Mit dem Zucker, der Fischsauce, Sojasauce und Saft einer Zitrone zum Kochen bringen, bis der Zucker geschmolzen ist. Abgekühlt über die vorbereiteten Tintenfische gießen. Sie sollten wenigstens einen halben Tag darin ziehen, in dieser Zeit immer nochmal gedreht und gewendet werden. Schliesslich auf Bambusspiesschen (Schaschlick-Spiesschen) stecken und über Holzkohle grillen.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Gegrillter Tintenfisch

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche