Erdäpfelteig Grundrezept

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für den Erdäpfelteig Erdäpfel in der Schale weich kochen. Schälen und noch heiß passieren. Mit den restlichen Zutaten auf einem bemehlten Brett rasch verkneten. Teig zu einer Rolle formen und ca. 30 Minuten zugedeckt bei Zimmertemperatur rasten lassen.

In entsprechend große Stücke teilen und je nach weiterer Verwendung zu Knödeln oder Nudeln formen und in Salzwasser ca. 10-15 Minuten köcheln lassen.

Tipp

Die Erdäpfel können auch bereits am Vortag gekocht und erst am nächsten Tag geschält und gerieben bzw. faschiert werden.
Bestehen Sie beim Einkauf unbedingt auf möglichst mehligen Erdäpfeln und griffigem Mehl. Mit Universal- oder glattem Mehl gelingt der Erdäpfelteig nicht so gut.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
18 4 11

Kommentare23

Erdäpfelteig Grundrezept

  1. biofritzi
    biofritzi kommentierte am 25.11.2015 um 17:24 Uhr

    Mache sie normalerweise Daumen mal pi, und das werd ich auch zukünftig tun! Nach diesem Grundrezept hier sind sie zwar gut formbar - also sicher gut geeignet für Füllungen - schmecken mir aber nicht so gut . Kein Grieß, ein ganzes Ei genügt, ordentlich gute Butter rein und feine mehlige Erdäpfel, sowie Mehl +Kartoffelstärke . Wichtig: fein geschnittener, hell geröstete Gemüsezwiebel darunter gemischt. Herrlich. Ein Teil wird als Laibchen gebraten, himmlisch, aber leider fett...

    Antworten
  2. Helmuth1
    Helmuth1 kommentierte am 09.12.2014 um 08:51 Uhr

    gutes Rezept

    Antworten
  3. Siegi St.
    Siegi St. kommentierte am 13.11.2016 um 17:52 Uhr

    Das Wichtigste sind natürlich die mehligen Kartoffeln, dann das griffige Mehl, gibt es natürlich, und Grieß, kein Eiklar in den Teig, macht damit Schneenockerln....

    Antworten
  4. heuge
    heuge kommentierte am 06.11.2016 um 14:59 Uhr

    heute mittags gemacht, die Fülle eine Mischung aus Grammeln, Zwiebel, kleingeschnittene Karotten: ein Gedicht!

    Antworten
  5. Nusskipferl
    Nusskipferl kommentierte am 17.01.2016 um 16:43 Uhr

    ich habe aber keine 2 Dotter verwendet, sondern 1 ganzes Ei (sonst bleiben immer die Eiklar übrig)

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche