Vitello tonnato auf Steirisch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für die Schweinsschulter:

  • 1 Schweinsschulter (ca. 500 g)
  • 4 Wacholderbeeren
  • 6 Lorbeerblätter
  • 8 Pfefferkörner
  • Essig
  • Salz

Für die Kürbiskernöl-Mayonnaise:

  • 100 g Mayonnaise (50 %)
  • 8 EL Steirerkraft Kürbiskernöl g.g.A.
  • 1 Schuss Bockbieressig (oder milder Apfelessig)
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Räucherforellencreme:

  • 125 g Räucherforelle
  • 1 EL Kapern
  • 5 Tropfen Worcestershire-Sauce
  • 3 EL Mayonnaise (50 %)
  • 1 EL Sauerrahm
  • 1 TL Ketchup
  • 2 EL Bockbieressig
  • 1 TL Kren (gerieben)
  • Salz
  • Pfeffer

Zum Garnieren:

Sponsored by Steirerkraft

Für das Vitello tonnato auf Steirisch zunächst die Schweinsschulter in einem Topf mit Wasser bedecken. Das Fleisch mit angedrückten Wacholderbeeren, Lorbeerblättern, Pfefferkörnern, Salz und einem Schuss Essig für ca. 2 Stunden ziehen lassen (das Wasser sollte gerade nicht köcheln).

Für die Kürbiskernöl-Mayonnaise einfach alle Zutaten miteinander verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Löffelweise Kürbiskernöl hinzufügen, bis der gewünschte Geschmack beziehungsweise die gewünschte Farbintensität erreicht ist.

Alle Zutaten für die Räucherforellencreme in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer sehr fein pürieren.

Beim Anrichten zuerst die Räucherforellencreme auf den Teller geben, dann das abgekühlte Fleisch in sehr feine Scheiben schneiden und darauf- legen. Die Kürbiskernöl-Mayonnaise mit einem Spritzsack oder Ähnlichem dekorativ auf den Teller spritzen. Vitello tonnato auf Steirisch mit Tomatenwürfeln, ein paar Blättern Vogerlsalat und Kren ausgarnieren.

Tipp

Sie können das Vitello tonnato auf Steirisch auch zusätzlich mit Kürbiskernen garnieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 1 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare2

Vitello tonnato auf Steirisch

  1. Nusskipferl
    Nusskipferl kommentierte am 01.12.2015 um 20:24 Uhr

    hört sich toll an, kann man den Bockbieressig ersetzen, denn den habe noch nicht entdecken können

    Antworten
  2. anni0705
    anni0705 kommentierte am 01.12.2015 um 07:57 Uhr

    sehr gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche