Somlóer Nockerln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 100 g Rosinen
  • 100 ml Barack (oder ein anderer Marillenbrand)

Für die verschiedenen Biskuits:

Für die Creme:

  • 1/2 l Milch
  • 1 Stange Vanille (ersatzweise Vanillezucker)
  • 4 Eidotter
  • 100 g Zucker
  • 3 EL Mehl

Zum Abschließen:

  • Marillenmarmelade
  • 40 g Kakaopulver
  • Schlagobers
  • Schokoladesauce
  • 1-2 EL Mandeln (gehackt, oder Nüsse)

Rosinen über Nacht in Barack einweichen. Für den Biskuitteig Eier trennen, Eiklar mit Zucker zu steifem Schnee schlagen. Eidotter und Mehl vorsichtig einrühren und die Masse in drei gleiche Teile teilen. Einen Teil mit geriebenen Nüssen vermengen, den anderen mit Kakaopulver, den dritten belässt man, wie er ist. Teig jeweils fingerdick auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Blech streichen und bei 170 °C 8 Minuten lang backen. Inzwischen die Milch mit ausgeschabtem Vanillemark, Dottern, Zucker und Mehl zu einer dickflüssigen Creme einkochen und kalt stellen. Eine geeignete Form zunächst mit Nussbiskuit auslegen, mit der Hälfte der Rosinen bestreuen und mit einem Schuss Barack beträufeln. Mit der Hälfte der Creme bestreichen und mit Kakaobiskuit bedecken. Restliche Rosinen darüber verteilen, mit Barack tränken und mit Creme auffüllen. Das helle Biskuit darüber legen, mit Marillenmarmelade bestreichen und mit Kakaopulver bestreuen. Masse für mindestens 4 bis 6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Mit einem Esslöffel Nockerln stechen und mit geschlagenem Obers, Schokoladensauce und gehackten Mandeln oder Nüssen garnieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare5

Somlóer Nockerln

  1. Illa
    Illa kommentierte am 23.12.2015 um 14:36 Uhr

    super

    Antworten
  2. Rose Palfinger
    Rose Palfinger kommentierte am 16.09.2014 um 06:15 Uhr

    köstlich

    Antworten
  3. ressl
    ressl kommentierte am 06.08.2014 um 01:53 Uhr

    lecker

    Antworten
  4. omami
    omami kommentierte am 20.11.2013 um 11:14 Uhr

    Auf jeden Fall eine Sünde wert

    Antworten
  5. Gast kommentierte am 27.12.2010 um 13:53 Uhr

    ...und was bitte soll daran an Resteverwertung erinnern?

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche