Rindsrouladen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Rindsschnitzel (gleich groß, zu je 180–200 g)
  • 100 g Speck (eher fett)
  • 2 TL Kapern
  • 2 kl. Karotten (zart)
  • 1 EL Petersilie (fein gehackt)
  • 3-4 kl Essiggurkerl
  • 2 Schalotten (oder 1 Zwiebel)
  • 1-2 EL Semmelbösel
  • 150 g Crème fraîche (oder Sauerrahm)
  • ca. 400-500 ml Rindsuppe (zum Aufgießen)
  • Senf (zum Bestreichen)
  • Sardellenpaste (zum Bestreichen)
  • Mehl (zum Bestäuben und Binden)
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Rindsrouladen die Karotten einige Male durchschneiden und in daumenlange, sehr feine Streifen schneiden. Schalotten sowie die Hälfte des Specks in feine Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne hell anschwitzen. Karottenstreifen zugeben und kurz durchrösten. Gehackte Petersilie sowie Brösel einrühren und alles pikant abschmecken. Wieder vom Herd nehmen.

Inzwischen Kapern zerdrücken oder fein hacken, den restlichen Speck sowie die Essiggurkerl ebenfalls in feine Streifen schneiden. Das Fleisch zuputzen (evt. Fettränder entfernen) und dünn ausklopfen. Mit Salz und Pfeffer einreiben. Auf einer Seite mit Senf und Sardellenpaste bestreichen. Zwiebelmasse auf die mit Senf bestrichene Fleischseite auftragen, jeweils etwas von den Kapern darüber streuen und mit Speckstreifen sowie Essiggurkerlstreifen belegen. Zu Rouladen rollen und diese nach Belieben mit Rouladenklammern (im Fachhandel erhältlich), Spagat oder Zahnstochern fixieren. Die Rindsrouladen von allen seiten leicht mit Mehl bestauben.

In einer Pfanne mit Deckel (oder Bratenform) etwas Öl erhitzen und die Rindsrouladen rundum kurz kräftig anbraten. Etwas Suppe eingießen, Deckel aufsetzen und die Rouladen auf kleiner Flamme (oder im heißen Backrohr) ca. 1 ½–2 Stunden weich dünsten. Währenddessen wiederholt wenden und etwas Suppe nachgießen. (Die Rouladen sollen nicht „schwimmen“, sich aber auch nicht am Pfannenboden anlegen.) Fertige Rindsrouladen herausheben und in Alufolie gehüllt warm stellen.

Bratensatz mit einem Kochlöffel lösen, nochmals etwas Suppe zugießen und diese kräftig einkochen lassen. Crème fraîche oder Sauerrahm je nach gewünschter Molligkeit der Sauce mit 1–2 EL Mehl glatt rühren und in die Sauce einrühren. Sämig einkochen lassen. Mit einem Teelöffel Senf abschmecken.

Rindsrouladen aufschneiden, dabei den Verschluss entfernen und mit der Sauce beträufeln. Dazu passen gekochte Spiralnudeln, Hörnchen oder andere Nudeln bzw. Erdäpfelpüree.

 

Tipp

Ein klassisches Rindsrouladen Rezept ist immer ein Hit, egal ob in der Familie oder für Gäste. Auch wirklich gut zum Vorbereiten!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 1 0

Kommentare18

Rindsrouladen

  1. chrimarie
    chrimarie kommentierte am 28.11.2015 um 08:29 Uhr

    mhh, herrlich!

    Antworten
  2. edith1951
    edith1951 kommentierte am 15.11.2015 um 09:20 Uhr

    sehr lecker

    Antworten
  3. bernhard1962
    bernhard1962 kommentierte am 19.10.2015 um 09:29 Uhr

    Lecker

    Antworten
  4. Haselnussgitti
    Haselnussgitti kommentierte am 19.09.2015 um 15:48 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  5. Golino
    Golino kommentierte am 12.09.2015 um 19:00 Uhr

    lecker

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche