Rehcurry

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 800 g Rehfleisch aus der Schulter
  • 180 g Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 g Ingwer (Knolle)
  • 5 g Zitronengras
  • 2 Chilischoten
  • 15 g Frische Kurkumawurzel
  • 150 g Paprika
  • 70 g Staudensellerie
  • 100 g Karotten
  • 200 g Paradeiser
  • 4 EL Pflanzenöl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Grüne Kardarnomkapseln
  • 1 Zimtrinde (5 cm)
  • 8 Pfefferkörner
  • 4 Gewürznelken
  • 0.5 Teelöffel Koriandersamen (gemahlen)
  • Salz

Ausserdem:

  • 4 EL Joghurt
  • Blättchen Thai-Basilikum

Wild wird in Indien nicht allzu häufig, und wenn, dann gerne so wie Lammfleisch - nämlich als Curry - zubereitet. Das nachfolgende Rezept schlägt Rehschulter vor, doch kann man es durchaus ebenfalls mit anderen Stücken von dem Reh beziehungsweise aber mit anderen Wildarten, zirka mit Hirsch beziehungsweise Damhirsch, machen. Als Zuspeise zum fertigen Curry passt entweder Basmati-Langkornreis, beziehungsweise man reicht die dünnen, in der Bratpfanne schwimmend in heissem Fett ausgebackenen Fladenbrote dazu.

Vorbereitung Das Rehfleisch parieren, das heisst von allen Häuten und Sehnen befreien, und in 2 bis 3 cm große Würfel schneiden, bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Die Zwiebeln, den Knoblauch sowie die Ingwerwurzel von der Schale befreien und alles zusammen klein hacken. Das Zitronengras abschneiden. Die Chilischoten halbieren, je Stiel, Samen und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch klein hacken. Die Kurkuma von der Schale befreien und fein raspeln; dabei am besten Handschuhe tragen, da die Wurzel sehr stark färbt.

Den Paprika abspülen, von Stiel, Samen und Scheidewänden befreien und das Fruchtfleisch in schmale Streifchen schneiden. Den Staudensellerie abspülen, reinigen, dabei vielleicht vorhandene Fäden abziehen und die Stangen in feine Scheibchen schneiden. Die Karotten abspülen, von der Schale befreien und ungefähr 1/2 cm große Würfel schneiden.

Die Paradeiser blanchieren, abgekühlt abschrecken, häuten, halbieren und die Stielansätze entfernen. Die Samen durch ein Sieb passieren und den Saft dabei auffangen. Das Tomatenfruchtfleisch kleinwürfelig schneiden.

Die Hälfte des Öls in einer Bratpfanne beziehungsweise im Wok erhitzen und die Lorbeerblätter, die Kardamomkapseln sowie die Zimtstange darin anbraten. Die Pfefferkörner sowie die Nelken kurz unter Rühren mitbraten. Vom Küchenherd nehmen, die Gewürze herausnehmen - sie würden sonst verbrennen - und zur Seite stellen*.

Das übrige Öl in Wok oder Bratpfanne gießen und erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln sowie die Chilistückchen darin hell anschwit-zen, geriebene Kurkuma und gemahlene Koriandersamen untermengen. Das Rehfleisch hinzufügen und unter mehrmaligem Wenden von allen Seiten anbraten. Die Karotten, Selleriescheiben, Paprikastreifen- und Tomatenwürfel hinzufügen und kurz mitdünsten.

Den aufgefangenen Tomatensaft sowie 1/2 Liter Wasser (Petra: weniger!) aufgießen, mit Salz würzen. Alles aufwallen lassen, die Temperatur reduzieren und das Curry 35 bis 40 Min. auf kleiner Flamme sieden. Bei Bedarf noch ein wenig Wasser aufgießen, nachwürzen.

Das fertiggegarte Curry auf Teller gleichmäßig verteilen und je mit 1 El Joghurt anrichten. Mit den Basilikumblättchen garnieren und zu Tisch bringen. Nach Geschmack Basmati-Chapatis oder Langkornreis dazu anbieten.

Tipp: Verwenden Sie cremiges Naturjoghurt für ein noch feineres Ergebnis!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Rehcurry

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche