(Capsicum annuum)

Paprika

Worauf muss ich beim Kochen achten?
Je nach Verwendungszweck sollte man sich über die einzelnen Geschmacksnoten der verschiedenfärbigen Paprika Gedanken machen. Vollausgereifte Paprika, wie gelbe orange und rote Schoten, sind stets milder und ein wenig süßlich im Geschmack, während grüne Paprikaschoten eine herb würzige Note haben. Vor der Zubereitung sollte man die Kerne aus dem Inneren herauskratzen und den Stielansatz entfernen. Um die hohlen Früchte für den Magen bekömmlicher zu machen, kann man die Schoten kurz überbrühen oder für gute zehn Minuten im Backrohr übergrillen und anschließend die Haut mit einem scharfen Messer abziehen.

Eine kleine Kulturgeschichte des Paprikas
Auf der Suche nach dem König der Gewürze, dem Schwarzer Pfeffer, der im 15. Jahrhundert vor allem in den Stadtrepubliken Genua und Venedig als delikates Luxusprodukt galt, schickte man den Weltreisenden Christopher Kolumbus buchstäblich dorthin, wo der Pfeffer wuchs. Auch wenn Kolumbus keines der schwarzen scharfen Körnchen ausfindig machen konnte, so entdeckte er jedoch im Zuge dessen eine köstliche rote Pfefferschote, die bei uns heute unter dem Namen Paprika wohl bekannt ist. Als die Paprikaschote nun im 15. Jahrhundert zum ersten Mal auf europäischen Boden fiel, war es jedoch noch ein langer Weg bis er zum ungarischen Nationalgemüse erkoren wurde. Etymologisch ist der Name Paprika zwar ungarisch, um exakt zu sein, ist er aber von dem serbokroatischen Wort für Pfeffer (papar) abgeleitet. Der Legende nach soll ein Dienstmädchen um 1800 herum die leuchtenden knackigen Früchte aus dem Garten eines osmanischen Statthalters stibitzt haben, worauf hin sich der Paprika im magyarischen Volk verbreitete und sich großer Beleibtheit erfreute.

Biologisches
Neben Gemüseklassikern wie Tomate, Kartoffel und Aubergine zählt auch die pfeffrige Paprikaschote zur Familie der Nachtschattengewächse. Die hohlen dickschaligen Beeren wachsen auf einem bis zu einen Meter hohen Busch und variieren in allerlei Formen und Farben. Grüne, rote und gelbe Paprika sind bei uns am häufigsten anzutreffen und werden nach ihrer Reifezeit unterschieden. Die grüne Paprikaschote ist bei ihrer Ernte noch nicht ganz ausgereift. Nach der ersten Ernte werden in Folge dann auch zuerst die gelbe und dann die rote Schoten gepflückt. Bei uns eher unbekanntere Sorten sind violette, braune und schwarze Paprikaschoten.

Für Körper und Gesundheit
Der ungarische Nobelpreisträger Szent-Györgi, der in den 1930ern das Vitamin C ausfindig machte, entdeckte auch in den Paprikaschoten ein bis dahin unbekanntes Vitamin, dass er schlichtweg - gemäß des ersten Buchstabens der gesunden Gemüsesorte - Vitamin P nannte. Dieses Vitamin steuert den Blutdruck und regt den Kreislauf an. Neben diesen sonst eher seltenen Vitamin P können die leuchtenden Schoten auch mit einem beachtlichen Anteil an Vitamin C aufwarten, womit der Paprika, vor allem die roten Schoten, ein Spitzenreiter aller Ascorbinsäure-hältigen Gemüse ist. Das Brennende pfeffrige Gefühl auf der Zunge hinterlässt der Paprika übrigens durch ein Alkaloid, das als Capsaicin bezeichnet wird.

Besuchen Sie doch auch einmal unsere Paprika-Themenwelt!

In diesem Video ist alles Wissenswerte über den Paprika in unter 60 Sekunden zusammengefasst

Autor: Helene Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare8

Paprika

  1. ingridS
    ingridS kommentierte am 18.10.2015 um 15:03 Uhr

    Und es gibt so viele verschiedene Sorten

    Antworten
  2. flipperl
    flipperl kommentierte am 04.07.2014 um 19:35 Uhr

    Paprika ist eines von meinen Lieblingsgemüsesorten.

    Antworten
  3. oOChristinaOo
    oOChristinaOo kommentierte am 25.06.2014 um 22:42 Uhr

    danke für die info, wirklich interessant

    Antworten
  4. kernöl
    kernöl kommentierte am 24.06.2014 um 21:12 Uhr

    Paprika wachsen bei mir sogar in Töpfen vorm Haus,mag sie sehr

    Antworten
  5. allesKlar
    allesKlar kommentierte am 24.06.2014 um 15:21 Uhr

    sehr interessant, danke :)

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login