Marillenknödel auf Wiener Art

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 kg Erdäpfel (mehlig kochend)
  • 1 Prise Salz
  • 3 Stück Dotter
  • 100 g Mehl
  • 750 g Marillen (möglichst gleich große)
  • Würfelzucker
  • 150 g Butter
  • 100 g Semmelbösel
  • Zucker (zum Bestreuen)

Für die Marillenknödel die Marillen mit kochendem Wasser überbrühen, enthäuten, einschneiden und Kern entfernen. In jede Marille 1 Stück Würfelzucker setzen.

Erdäpfel in der Schale kochen, schälen und passieren oder durch die Erdäpfelpresse drücken. Mit Salz, Dottern und dem Mehl vermischen und zu einem glatten Teig kneten.

Teig auf einem bemehlten Brett (Arbeitsfläche) ausrollen und in 5 x 5 cm große Quadrate schneiden. In die Mitte jeweils eine vorbereitete Marille setzen, mit den Händen den Teig um die Frucht legen und so einen Knödel formen.

Reichlich Salzwasser aufsetzen, zum Sieden bringen und die Knödel darin 10 min gar ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter zerlassen, die Semmelbrösel darin goldbraun rösten.

Die Marillenknödel mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und in den Semmelbröseln schwenken. Mit Staubzucker bestreut servieren.

Tipp

Mit demselben Teig kann man auch Zwetschkenknödel zubereiten -einfach anstatt der Marillen entsteinte Zwetschken auf das Teigquadrat setzen und wie oben beschrieben weiter verfahren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
7 3 2

Kommentare24

Marillenknödel auf Wiener Art

  1. ingridS
    ingridS kommentierte am 13.09.2016 um 11:32 Uhr

    Ich enthäute auch keine Marillen; bei den Zwetschken gebe ich etwas Zimt zu den Bröseln.

    Antworten
  2. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 11.08.2016 um 16:26 Uhr

    ICH ENTHÄUTE DIE MARILLEN AUCH NICHT ! BIN NOCH IMMER VON DER ALTEN SORTE DA HAT MAN FRÜHER AUCH NICHT ENTHÄUTET

    Antworten
  3. beo
    beo kommentierte am 09.08.2016 um 10:53 Uhr

    Was mache ich nur falsch?Ich habe mich genau an die Mengenangaben gehalten, aber........der Kartoffelteig klebt nur an den Händen. Es muss immer 'nachgemehlt' werden (gefühlt, bestimmt die 3 … 4 fache Mehlmenge, als in der Zutatenliste genannt.Insgesamt ist kein vernünftiges Ergebnis zu erzielen, ggf. sind auch 3 Eidotter auch zu viel?Mein Fazit: Ich glaub ich probiere das nicht noch einmal.

    Antworten
  4. helga3400
    helga3400 kommentierte am 12.07.2016 um 18:46 Uhr

    meine Marillen muss ich nicht enthäuten!!!!Dafür kommt in das Zuckerstück einige Tropfen Marillenlikör und in die Brösel etwas gerieben Nüsse

    Antworten
  5. elisabetherhart
    elisabetherhart kommentierte am 06.10.2015 um 08:33 Uhr

    gut

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche