Krapfen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 20

  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Germ
  • 150 ml Milch (ungefähr)
  • 50 g Zucker
  • 2 Stk Eier
  • 80 g Butter
  • Zitronenschale (gerieben)
  • 2 EL Rum (oder Kirschwasser)
  • Maizena
  • 2 kg Pflanzenfett (oder evtl. Öl)
  • Marmelade (beliebige)
  • Staubzucker

Für die Krapfen alle Zutaten gemeinsam in etwa 8 Minuten mit dem Rührgerät gut zusammenkneten. Es muss einen etwas festeren Teig ergeben, der sich bei dem Kneten vom Schüsselboden löst.

So lange durchkneten, bis er eine glatte Oberfläche hat. Anschliessend den Teig bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten ruhen lassen. Teigstücke abwiegen (50 Gramm) und zu einer Kugel formen.

Ein Geschirrhangl auf ein Blech legen, gut mit Maizena (Maisstärke) bestäuben und mit der Hand verreiben.

Runde Teiglinge mit der Unterseite kurz in Maizena (Maisstärke) tauchen, und versetzt auf das bestaubte Geschirrhangl legen. Dabei achten, dass nicht mehr als 9 Stück auf ein Backblech liegen.

Die Krapfen mit einer Plastiktüte (am besten Backblech in zwei frische Müllbeutel stecken!) abdecken. Darauf achten, dass das Sackerl die Krapfen nicht berührt.

Teiglinge etwa 3 Stunden (Wichtig!) bei Raumtemperatur langsam gehen lassen. Eine halbe Stunde vor dem Backen die Plastiktüte entfernen, damit die Oberfläche ein kleines bisschen Abtrocknen kann.

Fett in einem großen, breiten Kochtopf mit Deckel erwärmen. Dabei achten, dass das Fett nicht zu heiß ist! (Wichtig!) Mittlere Stufe des Herdes reicht aus! Krapfen vorsichtig, mit der Oberseite in das Fett legen, und den Deckel daraufgeben.

Der Deckel darf mindestens 1 Minute nicht geöffnet werden, nur so entsteht der helle Rand! Nachdem die Krapfen eine helle Farbe haben, mit zwei Gabeln auf die andere Seite drehen.

Den Deckel jetzt weglassen. Krapfen insgesamt 2 mal auf jeder Seite höchstens 2 Minuten backen! Anschließend mit einem Schaumlöffel herausnehmen, und auf ein Küchenpapier abkühlen.

Mit beliebiger Marmelade befüllen und mit Staubzucker bestäuben.

Tipp

Die Krapfen kann man auch mit Vanillepudding füllen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare2

Krapfen

  1. JJulian
    JJulian kommentierte am 07.11.2015 um 14:26 Uhr

    gut

    Antworten
  2. karolus1
    karolus1 kommentierte am 20.02.2015 um 07:52 Uhr

    sehr lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche