Hammerherrenschnitzel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 4 Stück Schweinsschnitzel (aus der Schale á 180g)
  • 4-8 Scheiben Bauernspeck (mager)
  • 8 Scheiben Gmundner Bergkäse (nach Belieben)
  • 12-16 Stück Dörrzwetschken
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Mehl
  • Semmelbösel
  • 3 Stück Eier (mit Milch oder Schlagobers versprudelt)
  • Fett (zum Herausbacken)
Sponsored by Die Oberösterreichische Küche

Die Schnitzel dünn klopfen. Jedes Schnitzel mit Speck belegen, die Dörrzwetschken darauf verteilen. Wenig salzen und pfeffern (Speck ist schon sehr würzig), nach Belieben noch mit je 2 Scheiben Käse belegen, Schnitzel zur Hälfte zusammenklappen und die Ränder fest zusammendrücken oder -klopfen. Gefüllte Schnitzel in Mehl, mit Milch verrührten Eiern und Bröseln panieren. In heißem Fett schwimmend goldgelb herausbacken. Herausheben und abtropfen lassen.

Beilagenempfehlung: Reis oder Erdäpfel

Tipp

Besonders gut mundet dieses Schnitzel, wenn man den Bauernspeck durch Rohschinken (Prosciutto) ersetzt, wie er beispielsweise von Johann und Renate Winter aus Pfaffstätt ohne Stabilisatoren in speziellen Reiferäumen hergestellt und ohne Knochen 7–8 Monate und oft auch noch länger gereift wird. Als kongenialer Käse eignet sich dazu beispielsweise ein Gmundner Berg Premium, der mindestens sechs Monate gereift wurde und zu den „Vorzeigekäsen“ der auch international vielfach (u. a. auch als Käse- Weltmeister und „Käse-Kaiser“) ausgezeichneten Gmundner Molkerei (Gmundner Milch) zählt. Die Gmundner Käsetradition reicht bis ins Mittelalter zurück, als Traunseer Bauerngüter nachweislich bereits 1390 ihren Zehent in Käselaiben zu leisten hatten. Die „Molkereigenossenschaft Traunsee“, aus der die heutige „Gmundner Milch“ hervorging, wurde 1931 gegründet.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
8 4 3

Kommentare26

Hammerherrenschnitzel

  1. Morli59
    Morli59 kommentierte am 07.11.2014 um 21:19 Uhr

    kalorienarm ist das sicher nichtaber es klingt sehr gschmackig (irgendwie kann ich das ewige lecker nicht mehr hören liebe Österreicher und Österreicherinnen ;)

    Antworten
  2. Michaela 1967
    Michaela 1967 kommentierte am 09.11.2015 um 16:42 Uhr

    lecker

    Antworten
  3. GFB
    GFB kommentierte am 12.08.2015 um 19:03 Uhr

    Super Idee.

    Antworten
  4. Tennismädel
    Tennismädel kommentierte am 27.05.2015 um 08:25 Uhr

    Lecker

    Antworten
  5. BiPe
    BiPe kommentierte am 15.05.2015 um 07:50 Uhr

    Martialischer Name aber schmackhaftes Rezept.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche