Frischkäseravioli mit Kaffee-Gewürznage

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für den Ravioli-Teig:

Für die Ravioli-Füllung:

Für die Kaffee-Gewürznage:

  • 400 ml Gemüsefond (stark)
  • 100 ml Portwein (weiß)
  • 5 Kapseln Kardamom
  • 1/2 Vanilleschote
  • 5 Pimentkörner
  • 1 TL Espresso-Kaffeebohnen
  • 1/2 Espresso (aus dem JURA Kaffee-Vollautomaten)
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)

Für die Frischkäseravioli mit Kaffee-Gewürznage zunächst für den Ravioli-Teig Eidotter und Ei mit Olivenöl verquirlen und danach mit Mehl vermengen. Den Teig so lange kneten, bis dieser eine geschmeidige Konsistenz annimmt. An-schließend den Teig etwa 20 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

Für die Ravioli-Füllung werden Schalotten in einer Pfanne mit etwas Öl leicht angebraten. Blattspinat hinzugeben, mit Gemüsefond aufgießen und umrühren, bis die die Flüssigkeit aufgesogen ist. Den Spinat aus der Pfanne nehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Danach den Spinat mit Ricotta, Parmesan, Mozzarella und Eidotter vermischen.

Den Ravioli-Teig in drei Portionen teilen, mit den Händen flach drücken und bei größtem Walzenabstand durch die Nudelmaschine drehen. Mehrmals wiederholen und den Walzen-abstand dabei immer weiter verringern. Den Teig 1–2 mm dünn ausrollen und ca. 10 x 7 cm große Rechtecke ausschneiden. Die Ränder mit Wasser bepinseln.

Fülle mit einem Esslöffel auf den Teig geben und Teigscheiben zusammensetzen. Die Ravioli in kochendem Wasser 3–4 Minuten garen.

Für die Kaffee-Gewürznage Pimentkörner stoßen, die Kardamomkapseln aufbrechen und mit den Espresso-Kaffeebohnen in etwas Butter kurz anrösten. Mit Portwein aufgießen und fast vollständig reduzieren lassen. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herausschaben und hinzufügen. Die Mischung ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Anschließend mit Gemüsefond aufgießen und ca. die Hälfte einkochen lassen. Danach durch ein Sieb passieren und bei mittlerer Hitze erhitzen. Vanillemark sowie frisch zubereiteten Espresso hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer verfeinern und mit kalten Butterwürfeln aufschlagen.

Die Frischkäseravioli mit Kaffee-Gewürznage anrichten und servieren.

Dieses Rezept wurde zur Verfügung gestellt von www.jura.com.

Tipp

Der Teig für die Frischkäseravioli mit Kaffee-Gewürznage wird am besten mit einer Nudelmaschine ausgerollt. Als Alternative kann ein Nudelholz verwendet werden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
20 22 13

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare2

Frischkäseravioli mit Kaffee-Gewürznage

  1. Maki007
    Maki007 kommentierte am 28.06.2016 um 20:28 Uhr

    ist eine Gewürznage eine Sauce? Woher stammt dieser Ausdruck?

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 29.06.2016 um 11:51 Uhr

      Liebe Maki007, "à la nage" stammt aus dem Französischen und bedeutet "schwimmend". Auf das Essen bezogen wird der Ausdruck verwendet, wenn ein Gericht im eigenen Fond oder in einer Sauce aus dem eigenen Fond serviert wird. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche