Warum macht Kaffee munter und wie wirkt Koffein?

Inhaltsstoffe der Bohne

Die Menge der Inhaltsstoffe einer Kaffeebohne ist von Sorte zu Sorte verschieden und variiert nach Anbauland, Zubereitung und Alter des Kaffees. Während die Bohnen der Sorte Arabica zum Beispiel nur 0,9 - 1,4 Prozent Koffein enthalten bringt es die Sorte Robusta auf mindestens das doppelte.

Genaue Inhaltsstoffe der Bohne
Kohlenhydrate 30 - 40%
Fettstoffe 10 - 13%
Wasser 10 - 13%
Eiweißstoffe 11%
Säuren 4 - 5%
Mineralstoffe 4%
Alkaloide 0,8 - 2,5%
Aromastoffe 0,1%

Durch die Zubereitung ändert sich der Koffeingehalt. Im Milchkaffee oder Cappuccino ist etwas weniger Koffein als im schwarzen gefilterten Kaffee, weil sich das Koffein nur in Wasser und nicht in Milch vollständig auflöst.

Das Filtern wirkt sich ebenfalls auf die Inhaltsstoffe aus. Während im gefilterten Kaffee die Lipide Cafestol und Kawheol so gut wie nicht vorkommen, bleiben sie in ungefilterten Kaffee erhalten und können dann im Körper zu einem kurzzeitigen Anstieg des Cholesterinwertes führen.

Wie wirkt Koffein?
Das Koffein regt das zentrale Nervensystem an und setzt im Körper eine Reihe von verschiedenen Reaktionen in Gang. Es kommt zur Verlängerung der Aktivitätsphase in den Nervenzellen. Dieser Effekt bewirkt eine größere Wachheit und erhöht zeitweise die Konzentration und Aufmerksamkeit. Darüber hinaus beschleunigt das Koffein den Stoffwechsel und sogar die Verbrennung von Kalorien. Kaffee kurbelt ganz allgemein die Verdauung an und erweitert daneben die Bronchial und Blutgefäße. Durch seine ausdehnende Wirkung auf die Atemwege wird Kaffee sogar hin und wieder bei Asthma empfohlen.

Warum macht Koffein munter?
In den Nervenzellen vollzieht sich ein Wechsel zwischen Aktivitäts und Ruhephasen. Für die Entspannung in der Zelle ist eine Substanz namens Adenosin verantwortlich. Wer müde ist, produziert mehr von diesem Stoff. Koffein vermindert die Wirksamkeit das Adenosins in der Zelle. Dadurch geht die Aktionsphase weiter - der natürliche Impuls nach Ruhe bleibt zunächst aus. Da sich der Körper mit der Zeit an das Koffein gewöhnt, schwächt sich der anregende Effekt jedoch ab. Dennoch sollte man mit Kaffee nicht zu oft den Schlaf hinauszögern, da Ruhe und Entspannung für ein produktives Leben wichtig sind.

Wirkungsdauer von Kaffee und Koffein
Seine anregende Wirkung entfaltet Kaffee ungefähr 30 - 45 Minuten, nachdem man ihn getrunken hat. Entsprechend der Reaktionsweise des einzelnen Menschen hält dieser kleine Aufputscheffekt zwischen eineinhalb und fünf Stunden an. Normalerweise wird Kaffee schnell vom Körper aufgenommen und langsam abgebaut. Die Halbwertszeit liegt bei fünf bis zwölf Stunden. So lange dauert es bis die Hälfte des Koffeins im Körper abgebaut ist.


Mehr zum Thema KAFFEE können Sie im Kaffeemuseum & im Kaffeekompetenzzentrum, Vogelsanggasse 36, 1050 Wien erfahren.
Ein Besuch lohnt sich! www.kaffeemuseum.at

Autor: Edmund Mayer und Kurt Falkner

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Inhaltsstoffe der Bohne

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login