Wurstknödel

Anzahl Zugriffe: 237.684

Zutaten

Portionen: 4

Für den Teig:

  • 500 g Erdäpfel (mehlig, am Vortag gekocht)
  •   1 Ei
  •   1 Eidotter
  •   60 g Grieß
  •   200-250 g Mehl (griffig)
  •   2 EL Butter (flüssig; oder Öl)
  •   Muskatnuss (gemahlen)
  •   Salz

Für die Fülle:

  •   500 g Wurst (geräuchert; oder Geselchtes, z.B. Braunschweiger, Polnische, Dürre etc.)
  •   1 Zwiebel (klein)
  •   2 Knoblauchzehen
  •   1 Ei (nach Bedarf)
  •   Petersilie (gehackt, nach Bedarf)
  •   Majoran
  •   Muskatnuss
  •   Salz
  •   Pfeffer
  •   3 EL Butter (oder Öl)

Zubereitung

  1. Für Wurstknödel zunächst die Fülle zubereiten. Dafür die Wurst sehr fein schneiden, hacken oder faschieren. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls fein hacken und in Butter oder Öl langsam anschwitzen. Nach Geschmack Petersilie zugeben und kurz mitanrösten. Alles unter die Wurstmasse rühren und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Majoran würzig abschmecken. Ist die Masse noch nicht formbar und zu trocken, noch ein Ei einarbeiten. Masse zu kleinen Kugeln formen, auf ein Tablett oder Brett auflegen und im Tiefkühlfach anfrieren lassen.
  2. Inzwischen die am Vortag gekochten Erdäpfel schälen und auf einem Reibeisen reiben oder durch ein Sieb drücken. Mit Ei, Eidotter, Grieß, zerlassener Butter, Mehl und je einer Prise Muskatnuss sowie Salz vermischen und zu einem kompakten, glatten Teig verarbeiten. Dabei nach Bedarf noch etwas Mehl oder ein Ei einarbeiten, wenn der Teig zu weich bzw. zu fest geworden ist. Mit Folie abdecken und kurz rasten lassen.
  3. Dann den Teig zu einer Rolle formen und jeweils kleine Stücke abschneiden. Flachdrücken und damit je eine Wurstkugel umhüllen. Verschluss gut festdrücken. In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen lassen, Wurstknödel einlegen und sanft wallend ca. 13–15 Minuten, je nach Größe, ziehen lassen.
  4. Die Wurstknödel herausheben und auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Tipp

Besonders fein schmecken die Wurstknödel, wenn sie mit etwas Bratensaft beträufelt und mit Sauerkraut serviert werden.

Eine Frage an unsere User:
Welche Wurstsorten können Sie für die Fülle der Wurstknödel besonders empfehlen?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Wurstknödel

Ähnliche Rezepte

60 Kommentare „Wurstknödel“

  1. Hobbykoch21
    Hobbykoch21 — 18.10.2017 um 21:34 Uhr

    am besten schmeckt die Fülle mit verschiedenen Fleisch und Wurstsorten, auch etwas Speck oder Geselchtes dazu ergibt einen besonderen Geschmack, kalter Schweinsbraten darf auf keinen Fall fehlen

  2. Doris Endl
    Doris Endl — 14.8.2018 um 09:43 Uhr

    Ich nehm immer die "Dürre" vom Hofer - die ist super, und man muss fast nix mehr nachwürzen

  3. Erna
    Erna — 19.10.2017 um 18:47 Uhr

    würzige Wurstsorten

  4. h.stelzmueller
    h.stelzmueller — 18.10.2017 um 13:42 Uhr

    einfach reste verwerten und etw. geselchtes dazu

  5. anna93abc
    anna93abc — 18.10.2017 um 09:46 Uhr

    deftige Wurstsorten mischen (Resteverwertung)!

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Wurstknödel