Williams-Nougat-Birne mit Maronimousse

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 6 Birnen (mittelgroß, reif, leicht säuerlich)
  • 250 ml Weißwein (trocken)
  • 2 Orange (Saft)
  • 250 ml Mineralwasser
  • 100 g Demerarazucker (oder brauner Zucker)
  • 1/2 Vanilleschote (ausgekratzt, Mark davon)
  • 4 cl Williamsbrand

FÜR DIE KARAMELLSAUCE:

  • 125 ml Milch
  • 125 ml Schlagobers
  • 60 g Kristallzucker
  • 1 Eidotter
  • 50 g Mandelnougat (hell)
  • Nusslikör (nach Belieben)

FÜR DIE MARONIMOUSSE:

  • 150 g Maronipüree
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 EL Crème fraîche
  • 50 g Kuvertüre (weiß, geschmolzen)
  • 200 ml Schlagobers (halbsteif geschlagen)
  • 2 cl Rum
  • 2 Blätter Gelatine

FÜR DIE MANDELHIPPEN:

  • 200 g Zucker (braun)
  • 160 g Mehl (glatt)
  • 200 g Kristallzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 200 g Mandeln (abgezogen und sehr fein gerieben)
  • 200 g Butter (zimmertemperiert)
  • 2 Orange (unbehandelt, Schale abgerieben)

FÜR DIE GARNITUR:

  • 3 EL Kletzen (in Apfelsaft weich gekocht, mit 1 cl Williamsbrand)
  • 1 EL Pistazienkerne (gehackt)
  • 2 EL Mascarpone (mit Vanillemark und etwas Eierlikör verrührt)

Zuerst die Hippen vorbereiten. Dafür den braunen Zucker mit ca. 200 ml Wasser aufkochen und wieder abkühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten gut verrühren und am besten über Nacht bei Zimmertemperatur rasten lassen. Mit Hilfe einer Schablone (aus dicker Folie oder Karton) die Masse in beliebiger Form (rund, eckig etc.) auf eine Silikonmatte oder ein befettetes Backblech hauchdünn auftragen und im vorgeheizten Backrohr bei 190 °C ca. 5 Minuten goldgelb backen. Noch warm in die gewünschte Form bringen (etwa um einen Kochlöffel wickeln). Die Birnen schälen, Kerngehäuse von unten so aushöhlen, dass die ganze Birne stehen kann. Stiele nicht entfernen. Schalen und Kerne mit Weißwein, Zucker, Orangensaft, Vanillemark, Williamsbrand und Mineralwasser ca. 10 Minuten köcheln lassen. Fond abseihen und in einen möglichst hohen, schmalen Topf geben. Birnen einlegen und 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. (Sollte der Fond zu wenig sein, einfach die Menge der Zutaten erhöhen.) Vom Feuer nehmen und auskühlen lassen. Für die Mousse Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in leicht erwärmtem Rum auflösen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Aufgelöste Gelatine gemeinsam mit Vanillezucker und Crème fraîche unter das Maronipüree mengen und geschmolzene Kuvertüre rasch einrühren. Nicht ganz fest geschlagenes Obers unterziehen. Mousse etwa 2 Stunden kalt stellen. Für die Karamellsauce den Zucker hellbraun schmelzen. Mit Obers und Milch ablöschen und so lange kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nougat rasch einrühren, erst dann Dotter ebenfalls rasch hinzufügen und eventuell mit etwas Nusslikör abschmecken. Je eine Birne auf einen Teller setzen und mit Karamellsauce überziehen. Kletzenmasse, Mascarponecreme, Pistazien und Hippe rundum dekorativ anrichten. Mit einem in heißes Wasser getauchten Löffel aus der Mousse Nocken stechen und diese in einem extra Schälchen servieren.

Tipp

Glacierte Maroni, die man zur Maronimousse reicht, krönen dieses ohnehin schon recht delikate Dessert. Dieses Dessert lässt sich gut vorbereiten und eignet sich daher ausgezeichnet für größere Anlässe.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 1 0

Kommentare17

Williams-Nougat-Birne mit Maronimousse

  1. Illa
    Illa kommentierte am 18.12.2015 um 19:16 Uhr

    *****

    Antworten
  2. LadyBarbara
    LadyBarbara kommentierte am 20.11.2015 um 21:41 Uhr

    Köstlich!

    Antworten
  3. Lukuli
    Lukuli kommentierte am 27.09.2015 um 11:11 Uhr

    klingt verlockend

    Antworten
  4. Cookies
    Cookies kommentierte am 31.08.2015 um 16:50 Uhr

    Super

    Antworten
  5. rudi1
    rudi1 kommentierte am 24.07.2015 um 05:57 Uhr

    sehr lecker

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche