Palatschinken

  • Zutaten

  • Zubereitung

Portionen: 4

Für die Palatschinken zuerst den Teig vorbereiten. Dafür die Milch in eine Schüssel eingießen,
die Eier hineinschlagen und das Mehl dazurühren. Mit einer kleinen Prise Salz würzen, alles nochmals gut durchrühren und den Teig einfach stehen lassen, damit er mindestens 30 Minuten quellen kann.

Dann den Teig nochmals kurz durchrühren und einen Kaffeelöffel Butter in einer ziemlich kleinen, beschichteten Pfanne schmelzen lassen.

Dann ein Viertel des Teiges eingießen, die Pfanne im Kreis schwenken, damit sich der Teig gleichmäßig verteilt, und die Palatschinke bei mittlerer Hitze goldbraun backen. Die Palatschinke vorsichtig mit einem Bratenwender wenden und sie auf der anderen Seite ebenfalls goldbraun werden lassen.

Die Palatschinke heraus heben, in Alufolie einschlagen und die anderen Palatschinken ebenso herausbacken.

Nun kann jede Palatschinke ganz nach Belieben mit Marmelade, Ahornsirup, Honig, Erdnussbutter oder gesalzener Butter bestrichen werden. Dann entweder einrollen oder zusammen klappen.

Vor dem Servieren noch mit Staubzucker oder Zimt bestreuen und eventuell mit etwas Eis oder Schokosauce servieren.

Tipp

Wie man rohe Eier richtig aufschlägt
Das Ei in die linke Hand nehmen und mit der nicht scharfen Seite einer Messerklinge das Ei an der breitesten Stelle einige Male so anschlagen, dass die Schale zwar aufgeklopft, das Eidotter aber nicht wie mit einem Samurai-Hieb durchtrennt wird. Beide Daumen zart in die aufgeklopfte Stelle drücken und voilà – das Ei sollte sich nun behutsam öffnen lassen. Die obere Schale abheben und das ganze Ei langsam in die Pfanne oder Schüssel gleiten lassen.

Wie weiß man, wann man die Palatschinke umdrehen soll?
Nachdem man die Palatschinke etwa 1-2 Minuten angebacken hat, hebt man sie am Rand mit einem Bratenwender ganz vorsichtig an.
So kann man sehen, ob sie schon goldbraun oder noch blass ist.
Ist sie schon goldgelb, so schüttelt man die Pfanne einige Male hin und her. Bewegt sich dabei auch die Palatschinke in der Pfanne, so kann manu sie mit einem Bratenwender umdrehen. Bleibt sie in der Pfanne noch haften, so muss man noch etwas warten.
Beim Wenden der Palatschinke muss man möglichst schnell arbeiten, damit sie nicht reißt. Wenn sie das dennoch tut, Palatschinke in Streifen schneiden und als Frittaten in einer feinen klaren Suppe servieren.

Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5

Kommentare57

Palatschinken

  1. claudia279
    claudia279 kommentierte am 02.07.2015 um 12:13 Uhr

    lecker

    Antworten
  2. Sonia.schmid@chello.at
    Sonia.schmid@chello.at kommentierte am 01.07.2015 um 07:12 Uhr

    Sehr gut, nur die auf dem Foto sind mir zu dick.

    Antworten
  3. Kathi Huber
    Kathi Huber kommentierte am 30.06.2015 um 01:19 Uhr

    Palatschinken gehen immer! Und wenn was überbleibt einfach eine Frittatensuppe machen ;)

    Antworten
  4. Ognjen
    Ognjen kommentierte am 19.06.2015 um 08:32 Uhr

    gut

    Antworten
  5. katzeb
    katzeb kommentierte am 10.06.2015 um 11:41 Uhr

    sehr lecker!

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche