Lasagne mit Mangold

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Pkg. Lasagneblätter
  • 550 g Mangold (Stiele und Blätter)
  • 1 Dose Tomaten (geschält)
  • 400 g Topfen
  • 200 g Creme fraiche
  • 250 ml Kaffeemilch (fetthaltige Haltbarmilch)
  • 100 ml Vollmilch
  • 1 Stk. Zwiebel (rot, klein)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Chilipulver (gestrichen)
  • Muskatpulver (nach Belieben)
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 EL Parmesan (gehäuft, gerieben)
  • 4 EL Semmelbrösel
  • Butterflöckchen (zum Bestreuen)
  • Speiseöl (für die Form und zum Anbraten des Gemüses)

Für die Lasagne mit Mangold zuerst den Mangold putzen und Stiele und Blätter in ca. 1/2 cm dicke Stücke schneiden, diese dann in Salzwasser bissfest kochen.

In einer Pfanne man etwas Speiseöl erhitzen, darin gehackte Zwiebel und den Knoblauch anlaufen lassen.

Die Tomaten aus der Dose zerkleinern und dazurühren. Das abgeseihte Gemüse kommt ebenfalls in die Pfanne, alles wird mit Zucker, Salz, Pfeffer, Muskat und Chili gewürzt und gut vermengt.

Zum Schluß einen guten Schuss Kaffeemilch dazugießen und zur Seite stellen.

Topfen, Creme fraiche, Rest der Kaffeemilch und die Vollmilch werden gut verrührt und mit Salz und Pfeffer vermischt. Die Masse soll streichfähig sein, nicht zu dünn.

Dann eine Form einfetten und etwas Gemüse auf den Boden der Form verteilen, darüber Lasagneblätter, nochmals Gemüse und dann Topfenmasse aufschichten, solange bis die Form voll ist. Mit der Topfenmasse abschließen.

Darüber den Parmesan vermischt mit Bröseln streuen und mit Butterflöckchen besetzt im vorgeheizten Backrohr 40 Minuten bei 200 °C backen.

Die Lasagne mit Mangold heiß servieren.

Tipp

Die Lasagne mit Mangold kann auch mit Bechamel, statt der Topfenmasse zubereitet werden. Dazu passen verschiedene Salate.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 6 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Kommentare3

Lasagne mit Mangold

  1. SandRad
    SandRad kommentierte am 05.03.2016 um 17:21 Uhr

    Warum Kaffeemilch und keine Vollmilch? Wegen dem Fettgehalt?

    Antworten
    • omami
      omami kommentierte am 05.03.2016 um 18:40 Uhr

      Genau, und es war gleichzeitig eine Notlösung, ich hatte kein Schlagobers zu Hause.

      Antworten
  2. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 08.11.2015 um 14:31 Uhr

    gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche