Karottenkuchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

Dotter, Zucker, Rum, Vanillezucker und Gewürze schaumig rühren. Dann nach und nach geriebene Mandeln und fein geriebene Karotten untermengen. Mehl einrühren. Zuletzt Eiklar zu Schnee schlagen und auch unterheben.
Kuchenmasse auf bemehltes und befettetes Blech oder in eine Form geben und ca. 40 Minuten bei ca. 180°C backen.
Wenn der Kuchen erkaltet ist, mit Staubzucker bestreuen.

Tipp

Nährwerte:
Eiweiß 79g
Fett 135g
Kohlenhydrate 179g
Ballaststoffe 41g

Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5

Kommentare12

Karottenkuchen

  1. Gast kommentierte am 16.08.2008 um 18:55 Uhr

    Statt Mandeln passen auch Haselnüsse

    Antworten
  2. Gast kommentierte am 19.01.2010 um 16:54 Uhr

    Buchweizenmehl darf man mit Zöliakie auch nicht essen!!!

    Antworten
  3. mtutschek
    mtutschek kommentierte am 20.01.2010 um 08:44 Uhr

    Buchweizen, Reis, Mais, Maisstärke, Hirse, Quinoa, Amaranth,Kartoffeln, Kartoffelstärke
    sind bei Zöliakie erlaubt. (Quelle: „Der Brockhaus Ernährung“ ISBN 978-3-7653-0583-2)

    Es ist bei Zöliakie kein Problem oben angeführte Nahrungsmittel zu essen. Natürlich reagieren alle Leute unterschiedlich.  Es kann sein, dass es trotzdem jemanden schlechter geht. Aber hier spielen oftmals auch andere Ursachen mit. (Psyche)

    Leitzmann führt in seinem Buch „Ernährung in Prävention und Therapie“ (ISBN 3-8304-5273)  im Kapitel 74  „Glutenreduzierte Enteropathie (einheimische Sprue / Zöliakie) auf Seite 380 unter „Geeignete Lebensmittel“ unter anderem Ersatzprodukte wie Buchweizen an.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andrea Miksch / Ernährungsberaterin
    www.gesunder-erfolg.at

    Antworten
  4. Gast kommentierte am 04.03.2010 um 18:31 Uhr

    natürlich darf man buchweizenmehl bei zöliakie essen!

    Antworten
  5. Gast kommentierte am 12.04.2010 um 12:48 Uhr

    ich wollte fragen ob man beim karottenkuchen nicht auch backpulver braucht zum backen???? sonst geht er ja nicht auf oder??

    Antworten
  6. Gast kommentierte am 05.11.2010 um 18:00 Uhr

    Pfeife, beim Karottenkuchen ist es nicht ein typischer Teig - also kein Backulver. Es reicht die Menge komplett aus!

    Antworten
  7. Gast kommentierte am 30.12.2010 um 14:47 Uhr

    warum braucht man für karottenkuchen kein fett?

    Antworten
  8. Nusskipferl
    Nusskipferl kommentierte am 23.06.2013 um 20:55 Uhr

    Kann man diese Masse auch in einer Kastenkuchenform backen oder hätte das irgendwelche negativen Auswirkungen auf das Endergebnis?

    Antworten
    • rwagner
      rwagner kommentierte am 24.06.2013 um 16:23 Uhr

      Wie im Rezept beschrieben, können Sie das Rezept sowohl auf einem Blech als auch in einer Kuchenform backen. Auch eine Kastenform eignet sich für dieses Rezept sehr gut. Machen Sie einfach nach ca. 30-40 Minuten die Nadelprobe. Sobald an der Nadel kein klebriger Teig mehr hängenbleibt, ist der Kuchen durch und kann aus dem Ofen genommen werden. Gutes Gelingen!

      Antworten
  9. Gewinn
    Gewinn kommentierte am 12.03.2014 um 17:29 Uhr

    Muss ich versuchen

    Antworten
  10. anita
    anita kommentierte am 24.06.2014 um 05:28 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  11. julielovesmango
    julielovesmango kommentierte am 18.09.2014 um 07:36 Uhr

    sehr lecker!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte