Hausschnitten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für den Mürbteig:

  • 250 g Mehl (glatt)
  • 250 g Butter
  • 1 Packung Trockengerm
  • 50 g Staubzucker
  • 1 Messerspitze Natron
  • 2 Dotter
  • 1 Prise Salz

Für die Fülle:

  • 200 g Nüsse (fein gerieben)
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 400 g Ribiselmarmelade
  • 20 g Zimt

Für die Fondantglasur:

  • 90 g Fondant
  • 1 bis 2 cl Wasser
  • 60 g Schokolade (oder Kuvertüre)
Sponsored by Weihnachtsbäckerei aus Österreich

Alle Zutaten für den Mürbteig miteinander verarbeiten. Mit Klarsichtfolie abgedeckt 2 bis 3 Stunden im Kühlschrank rasten lassen. Anschließend in drei Teile teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte oder zwischen zwei Backmatten dünn ausrollen und den ersten Teil auf ein vorbereitetes Backblech legen. Dieses Teigblatt mit der Hälfte der Fülle bestreichen (für die Fülle alle Zutaten miteinander vermengen). Zweites Teigblatt auflegen, restliche Fülle auftragen und mit dem dritten Teigblatt abdecken. Mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backrohr bei 165 bis 175 °C etwa 30 Minuten hellbraun backen. Für die Glasur Fondant erwärmen, mit dem Wasser verdünnen und Schokolade darin schmelzen. Ausgekühlte Teigfülle damit einstreichen und in kleine Stücke schneiden. Varianten für die Fülle: 400 g Blocknougat zerlassen. Teig in drei Teile teilen. Auf ein ausgerolltes Teigblatt die Hälfte des Nougat streichen und mit Mandel- oder Haselnussblättchen bestreuen. Zweites Teigblatt auflegen, restliches Nougat auftragen und wiederum mit Blättchen bestreuen. Mit dem dritten Teigblatt abdecken. Weitere Verarbeitung wie oben. 300 g Mohn, 400 g Weichselmarmelade, 70 g Kirschlikör und Zucker nach Geschmack miteinander vermischen und wie oben auf die Teigblätter aufstreichen. 400 g Powidl, 20 g Lebkuchengewürz, 80 g Rum und 200 g Marzipan fein reiben, vermischen und wie oben auf die Teigblätter aufstreichen. Kann auch ohne Lebkuchengewürz zubereitet werden. 400 g Preiselbeermarmelade, 200 g fein geriebene Haselnüsse und 100 g Zucker vermischen und wie oben auf die Teigblätter aufstreichen.

Tipp

In einem Blech mit höherem Rand backen oder mit Rahmen versehen, da die Masse durch die Hefebeigabe auseinander quillt und ohne Begrenzung herausrinnen würde.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
7 3 0

Kommentare28

Hausschnitten

  1. Pandi
    Pandi kommentierte am 14.10.2016 um 23:29 Uhr

    Das ist aber mehr ein Germ als ein Mürbteig. Egal - klingt gut, wird probiert :-)

    Antworten
  2. Nala888
    Nala888 kommentierte am 07.01.2016 um 06:58 Uhr

    Wie viele Portionen entstehen daraus?

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 08.01.2016 um 10:14 Uhr

      Liebe Leila8, leider können wir keine Portionenangabe machen, da es ganz darauf ankommt wie groß die einzelnen Schnitten geschnitten werden. Danke für Ihr Verständnis! Mit den besten Grüßen aus der Redaktion

      Antworten
  3. habibti
    habibti kommentierte am 06.12.2015 um 19:59 Uhr

    klingt gut

    Antworten
  4. zuckermaus0028
    zuckermaus0028 kommentierte am 01.09.2015 um 23:33 Uhr

    sehr lecker

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche