Birnen-Zwetschkenstrudel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 12

Für den Strudelteig:

  • 250 g Mehl
  • 1/8 l Wasser (lauwarm)
  • 1 EL Speiseöl (neutral)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für die Fülle:

  • 200 g Birnen (geschält und blättrig geschnitten)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 300 g Zwetschken (in kleine Stücke geschnitten)
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Zucker (brauner)
  • 200 g Creme fraiche
  • 1 Ei
  • 1 EL Grieß
  • 2-3 EL Zucker (kann nach eigenem Geschmack geändert werden)

Außerdem:

Für den Birnen-Zwetschkenstrudel alle Zutaten für den Strudelteig zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen, leicht mit Öl bestreichen und mit einer Klarsichtfolie abdecken.

Den Teig ca. 1/2 Stunde ruhen lassen.

Für die Fülle zuerst die blättrig geschnittenen Birnen mit dem Zitronensaft vermischen, 1 EL Butter schmelzen, 1 EL braunen Zucker darin karamellisieren und die Birnen kurz darin schwenken.

Die Birnen mit den klein geschnittenen Zwetschken vermischen. Creme fraiche, Grieß, Zucker und das Ei gut vermischen. Das Backrohr auf 180° vorheizen.

Den Strudelteig auf einer bemehlten Unterlage ganz dünn ausziehen und die dicken Ränder wegschneiden. 1/3 des Teiges mit etwas flüssiger Butter beträufeln und auf dem restlichen Teig zuerst die Creme fraiche-Mischung verstreichen, darauf die Früchte verteilen.

Den Strudel von der gefüllten Seite her einrollen. Den Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und in das vorgeheizte Rohr schieben.

Den Birnen-Zwetschkenstrudel ca. 35 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Staubzucker servieren.

Tipp

Besonders raffiniert wird der Birnen-Zwetschkenstrudel, wenn man eine dünne Rolle aus Marzipan mit in den Strudel gibt.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
4 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare4

Birnen-Zwetschkenstrudel

  1. Xanadu7100
    Xanadu7100 kommentierte am 26.02.2016 um 11:36 Uhr

    Klingt sehr gut dein Rezept, kann man auch tiefgefrorene Zwetschken verwenden, habe nämlich noch Zwetschken eingefroren.

    Antworten
    • Nusskipferl
      Nusskipferl kommentierte am 27.02.2016 um 19:14 Uhr

      ja das funktioiert ganz sicher auch mit TK- Zwetschken

      Antworten
    • Xanadu7100
      Xanadu7100 kommentierte am 02.03.2016 um 13:51 Uhr

      Danke, werde ich probieren

      Antworten
    • Nusskipferl
      Nusskipferl kommentierte am 02.03.2016 um 16:29 Uhr

      gerne, gutes Gelingen

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche