Sauerrahmschmarren mit Marillenröster

Zutaten

  • 300 g Sauerrahm
  • 4 Eidotter
  • 1 1/2 EL Zitronensaft
  • Vanillezucker
  • 2 EL Mehl
  • 100 ml Schlagobers
  • 4 Eiklar
  • 1 1/2 EL Zucker
  • Butter (zum Backen)
  • Zucker (zum Karamellisieren)

Für den Marillenröster:

  • 600 g Marillen (halbiert)
  • 500 ml Wasser
  • 350 g Zucker (aufkochen)
  • Zitronensäure (nach Geschmack)
  • Marillen (einige, geviertelt)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Sauerrahm mit Vanillezucker, Eidotter, Zitrone, Mehl und Obers vermengen. Eiklar mit Zucker leicht aufschlagen, aber nicht zu fest schlagen. Unter die Sauerrahmmasse heben.
  2. Die Masse in eine heiße Pfanne mit Butter gießen und im vorgeheizten Ofen bei 160 °C ca. 15 Minuten backen.
  3. Abschließend noch wenden, am Herd mit zwei Gabeln zerreißen, mit Zucker bestreuen und etwas karamellisieren.
  4. Auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit dem Marillenröster servieren.
  5. Für den Marillenröster Wasser mit Zucker aufkochen.
  6. Die halbierten, entkernten Marillen einmengen und Zitronensäure einrühren. Nochmals kurz aufkochen, mixen und passieren.
  7. Einige geviertelte Marillen mit dem Mark vermengen.
  8. Den Schmarren mit dem Marillenröster anrichten und servieren.

Tipp

Der Sauerrahmschmarren schmeckt auch mit anderen Röstern sehr köstlich! Zum Beispiel Zwetschkenröster!

  • Anzahl Zugriffe: 73990
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Sauerrahmschmarren mit Marillenröster

Ähnliche Rezepte

Kommentare45

Sauerrahmschmarren mit Marillenröster

  1. biofritzi
    biofritzi kommentierte am 17.10.2015 um 20:03 Uhr

    Tatsächlich, 2 EL Mehl sind genug. Habe noch 2 EL geriebene Mandeln und ein Schüsschen Rum sowie ein paar Rosinen hinzugefügt. In einer Riess-Form mit Butter kurz am Herd angebacken. Im Rohr - mit Kristallzucker leicht bestreut, der eine knusprige Note ergab - fertig gebacken. Ist ganz wunderbar locker und flaumig aufgegangen. Einfach so auf den Teller, ohne zu zerkleinern, mit Zwetschkenröster à la Sacher. Perfekt! Fast wie Salzburger Nockerln. Ein Genuß.

    Antworten
  2. lydia3
    lydia3 kommentierte am 30.12.2016 um 09:48 Uhr

    Marillenröster mache ich ohne Zitronensäure, ist so auch genug säuerlich

    Antworten
  3. Fani1
    Fani1 kommentierte am 27.10.2015 um 16:21 Uhr

    Dieser Schmarrn hört sich aber sehr gut an !

    Antworten
  4. elisabetherhart
    elisabetherhart kommentierte am 26.10.2015 um 14:57 Uhr

    gut

    Antworten
  5. biofritzi
    biofritzi kommentierte am 17.10.2015 um 15:52 Uhr

    wirklich nur 2 EL Mehl??

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Sauerrahmschmarren mit Marillenröster