Laugenbrezen

Zutaten

Portionen: 15

  • 40 g Germ
  • 1/2 Tasse(n) Wasser (30 °C)
  • 500 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 1 EL Salz
  • 5 g Natron
  • 125 ml Wasser
  • 25 g Salz (grob, zum Bestreuen)
  • Fett (für das Blech)
  • Mehl (zum Bestäuben für das Blech)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Das Backrohr auf 190 °C vorheizen. Germ zerbröckeln und in der Tasse Wasser auflösen. Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Ausbuchtung eindrücken.
  2. Die aufgelöste Germ hineingießen und mit dem Mehl mischen. Nach und nach Wasser und Salz dazugeben (Wassermenge ggf. anpassen). Den Teig gut durcharbeiten, bis er Blasen wirft und sich von der Schüssel löst.
  3. Auf eine mit Mehl bestäubte Fläche heben und eine lange Rolle formen. In etwa 15 gleich große Teile schneiden und die Teigstücke zu Rollen (ca. 30 cm ) ausrollen: In der Mitte sollten die Rollen dick, an den Enden dünner sein.
  4. Die Teigrollen zu Brezeln formen, abdecken und 10 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit ausreichend Wasser mit dem Natron aufwallen lassen, die Brezeln hineingleiten lassen und nach einer halben Minute vorsichtig mit einem Schaumheber herausnehmen.
  5. Auf das gefettete und gestäubte Backblech legen, mit grobem Salz bestreuen und die Laugenbrezen für ca. 25 bis 30 Minuten ins Backrohr schieben.

Tipp

Laugenbrezen zusätzlich mit Kümmel oder anderen Gewürzen Ihrer Wahl bestreuen.

Eine Frage an unsere User:
Welche Empfehlungen haben Sie für die Herstellung und Verarbeitung von Germteig?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 21066
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Laugenbrezen

Ähnliche Rezepte

Kommentare28

Laugenbrezen

  1. dorli58
    dorli58 kommentierte am 21.06.2020 um 07:55 Uhr

    Empfehlung für Germteig. Niemals das Rezept verwenden das mit dem Vorheizen des Backrohrs beginnt. Germteig braucht immer viel Zeit zum Gehen. Vorheizen wäre nur unnötige Stromverschwendung.

    Antworten
  2. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 31.07.2019 um 00:22 Uhr

    Welche Empfehlungen haben Sie für die Herstellung und Verarbeitung von Germteig? warm halten beim gehen. Schlagen und kneten. Zeit zum gehen geben

    Antworten
  3. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 18.03.2019 um 13:26 Uhr

    1x gehen lassen, dann gut durchkneten und dann erst brezen formen und 2.x gehen lassen

    Antworten
  4. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 18.03.2019 um 13:23 Uhr

    ich lasse den germteig immer 2x gehen

    Antworten
  5. cp611
    cp611 kommentierte am 24.09.2018 um 15:35 Uhr

    Die Zutaten sollten alle die gleiche Temperatur haben.

    Antworten
  6. evagall
    evagall kommentierte am 22.09.2018 um 20:14 Uhr

    aufpassen, dass die Germ nicht mit Salz in Berührung kommt, sonst stirbt sie ab.

    Antworten
  7. tasse tee
    tasse tee kommentierte am 22.09.2018 um 10:39 Uhr

    Gut Aufgehen lassen ist das Um und Auf beim Germteig

    Antworten
  8. dorli58
    dorli58 kommentierte am 22.09.2018 um 07:55 Uhr

    mit einem Liter Wasser auf 500 g Mehl wird das eher ein Brei als ein Teig

    Antworten
  9. katie01
    katie01 kommentierte am 21.08.2018 um 20:35 Uhr

    Teig lang gehen lassen; Zutaten lassen sich am besten mit Raumtemperatur verarbeiten

    Antworten
  10. bubulala
    bubulala kommentierte am 12.04.2018 um 17:31 Uhr

    Funktioniert auch gut mit trockengerm

    Antworten
  11. milka74
    milka74 kommentierte am 07.01.2018 um 10:27 Uhr

    Hab ich das richtig verstanden, die Rohlinge werden ins siedende Wasser, so wie Bagel ?

    Antworten
    • APoisinger/ichkoche.at
      APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 08.01.2018 um 09:40 Uhr

      Liebe milka74, genau, geben Sie die Rohlinge ca. 30 Sekunden ins Wasser und lassen Sie diese danach gut abtropfen. Gutes Gelingen! Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion.

      Antworten
  12. raffi976
    raffi976 kommentierte am 26.09.2017 um 14:30 Uhr

    eine gute Germteigschüssel verwenden, und in warmes Wasser stellen

    Antworten
  13. kyraMaus
    kyraMaus kommentierte am 19.09.2017 um 08:59 Uhr

    Ich verwende statt Wasser gerne Milch und diese ist dann leicht erwärmt

    Antworten
  14. Erna
    Erna kommentierte am 17.09.2017 um 20:13 Uhr

    Germteigschüssel verwenden

    Antworten
  15. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 17.09.2017 um 12:16 Uhr

    keine zugluft

    Antworten
  16. Klause
    Klause kommentierte am 17.09.2017 um 09:38 Uhr

    lang genug gehen lassen

    Antworten
  17. likely1988
    likely1988 kommentierte am 16.09.2017 um 19:52 Uhr

    alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben

    Antworten
  18. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 16.09.2017 um 14:29 Uhr

    nach dem gehen nochmals durchkneten

    Antworten
  19. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 16.09.2017 um 14:22 Uhr

    beim gehen schön warm halten

    Antworten
  20. l.isa.s
    l.isa.s kommentierte am 16.09.2017 um 11:31 Uhr

    Germ niemals über 45 °C erhitzen, Wasser oder Milch sollten immer nur lauwarm sein. Nicht zu viel Salz verwenden, Germ dehydriert dadurch.

    Antworten
  21. lili
    lili kommentierte am 16.09.2017 um 11:13 Uhr

    Zutaten sollen Raumtemperatur haben; Teig gut kneten; Germteig zugfrei gehen lassen.

    Antworten
  22. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 17.09.2016 um 23:53 Uhr

    Gar nicht so schwierig wie ich dachte! Schon beim ersten Versuch gut gelungen!

    Antworten
  23. schatzerl
    schatzerl kommentierte am 02.04.2016 um 18:03 Uhr

    auf wieviel Grad werden dieBrezeln bei ober -unter Hitze gebacken ,bei dem?????????????????????Rezept steht keine Angabe!!!

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 04.04.2016 um 15:55 Uhr

      Liebe Schatzerl, danke für den Hinweis! Wir haben die fehlenden Angaben im Rezept ergänzt! Mit den besten Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  24. anni0705
    anni0705 kommentierte am 21.11.2015 um 09:15 Uhr

    tolles Rezept - Danke!

    Antworten
  25. verenahu
    verenahu kommentierte am 09.11.2015 um 11:37 Uhr

    lecker

    Antworten
  26. omami
    omami kommentierte am 07.11.2014 um 11:18 Uhr

    Muß ich probieren

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Laugenbrezen