Kaiseromelette mit Weinsabayon

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für das Kaiseromelette mit Weinsabayon zunächst Backrohr auf 230 °C Oberhitze vorheizen.

Milch, Butter, zwei Drittel vom Zucker, Salz und Vanillemark aufkochen. Das gesiebte Mehl in einem Schwung zugeben und rasch, am besten mit einem Kochlöffel, glattrühren. Die Masse so lange abrösten, bis sie sich vom Topfboden löst. Diesen Brandteig in eine runde Schale umfüllen und die Dotter nach und nach einrühren.

Eiklar mit dem restlichen Zucker nicht zu fest aufschlagen und vorsichtig unter die Brandmasse ziehen.

Die Masse in eine beschichtete Pfanne mit 1 EL Butter streichen, sodass die Masse außen dicker als in der Mitte ist. Am Herd ca. 3 Minuten lang erhitzen, bis der Boden leicht Farbe annimmt.

Dann im vorgeheizten Rohr bei 230 °C Oberhitze ausbacken, bis auch die Oberfläche Farbe angenommen hat und sich bei der Fingerprobe ein leichter Widerstand ergibt.

Eine Hälfte des gebackenen Omelettes sofort mit Erdbeermarmelade bestreichen. Die unbestrichene Hälfte darüberklappen, das Omelette auf eine Platte stürzen und mit Staubzucker besieben.

Für das Sabayon zwei Drittel der Weinmenge aufkochen. In das restliche Drittel Dotter, Zucker und Stärkemehl einrühren und in den kochenden Wein gießen. Mit dem Schneebesen unter ständigem Schlagen zu einer schaumigen Sauce abziehen.

Das Kaiseromelette in vier Teile portionieren und mit Weinsabayon anrichten.

Tipp

Anstelle des Weinsabayons passen auch sehr gut Kompotte, z. B. Ananas oder Pfirsich. In der Erdbeerzeit kann man das Kaiseromelette mit frischen Erdbeeren, die man vorher in der Pfanne mit etwas Zucker karamellisiert, füllen.

Was denken Sie über das Rezept?
29 19 3

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare1

Kaiseromelette mit Weinsabayon

  1. belladonnalena
    belladonnalena kommentierte am 25.09.2017 um 10:53 Uhr

    Da in Erdbeermarmelade reichlich Zucker enthalten ist, gebe ich dem teig kein Zucker mehr bei. sonst wird es mir zu süß.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche