Schwäbische Maultaschen mit gebräunten Zwiebeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Nudelteig:

  • 300 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Eidotter (Eiklar aufheben)
  • 0.5 Teelöffel Salz

Füllung:

  • 250 g Spinat (**)
  • 250 g Bratwurst
  • 2 Zwiebel
  • 50 g Durchwachsener Speck (dünn geschnitten)
  • 1 Ei
  • Butter
  • Semmelbrösel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Ausserdem:

  • 1 Bund Schnittlauch
  • 4 Zwiebel
  • 100 g Butter

(*) für in etwa 20 Maultaschen (**) nach dem Putzen, und ohne Stängel, dafür muss man in etwa 750 g Spinat kaufen Für den Nudelteig die Eier, das Mehl und das Salz zu einem elastischen, aber relativ festen Teig zubereiten. Das geht am besten, in dem Knethaken einer Küchenmaschine, auf niedriger Stufe, in etwa 5 min lang. Wenn sich ein weitgehend glatter Teig gebildet hat, den Teig aus der Backschüssel nehmen, und von Neuem rund 5 min mit den Händen weiter durchkneten, bis er ganz glatt ist. Zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie einschlagen, und bei Raumtemperatur 1 Stunde ruhen.

In der Zwischenzeit den Spinat ausführlich abspülen, auslesen und alle dickeren Stängel entfernen, es geht hier nur um die Blätter. Die Zwiebeln und den durchwachsenen Speck sehr fein würfeln, das Brät aus der Bratwursthaut heraus drücken. Anschließend die Zwiebeln in einem großen Kochtopf in ein kleines bisschen Butter glasig andünsten, dann die Speckwürferl kurz mitbraten, aber ohne dass sie braun werden, und zum Schluss den abgetropften Spinat darin mitdünsten - das dauert ungefähr 2 min, dann fällt er in sich gemeinsam, nach weiteren zwei min und durchgehendem Rühren ist die meiste Feuchtigkeit verdünstet. Den Spinat von dem Küchenherd nehmen und abkühlen, auf einem großen Holzbrett verstreichen und klein hacken.

Darauf in einer großen Backschüssel alle Ingredienzien für die Füllung, also Bratwurstbrät, das Ei sowie den Spinat mit einem gehäuften EL Semmelbrösel ausführlich zusammenkneten, und jetzt erst mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss nachwürzen.

Den Nudelteig in 4 Stückchen teilen und gleichmässig zu großen rechteckigen Platten (wie für Lasagne) auswalken, am besten mit der Nudelmaschine. Für jede Maultasche braucht man ein Rechteck von etwa 6-12 cm. Auf jedes dieser Rechtecke etwa die Masse eines gehäuften Teelöffels von der Füllung in die Mitte der unteren Hälfte des Rechtecks setzen. Das übrig gebliebene Eiklar kurz mit einem Pinsel mixen, die Ränder der Rechtecke damit einpinseln, dann die Maultaschen über der Füllung zusammenschlagen. Die Luft von der Mitte aus nach aussen herausdrücken, so dass der Nudelteig sich der Füllung anpasst, dann die Ränder fest glatt drücken, die Nudelraender so weit aussen wie möglich mit einem Teigrad oder Küchenmesser sauber schneiden. Die Maultaschen in einem großen Kochtopf mit viel kochend heissem und gesalzenem Wasser etwa 5 min gar machen Für die gebräunten Zwiebeln die Zwiebeln in sehr feine Würfelchen schneiden. Die Butter in einer Bratpfanne erhitzen und aufschäumen, dann die Zwiebeln bei mittlerer Hitze in etwa 5 min braun werden lassen. Den Schnittlauch abspülen und in kleine Rollen schneiden. Die Maultaschen herausnehmen, abrinnen, mit den Zwiebeln und der Butter begießen, zum Schluss die Schnittlauchröllchen darüber streuen.

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Schwäbische Maultaschen mit gebräunten Zwiebeln

  1. Yoni
    Yoni kommentierte am 11.08.2015 um 06:59 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche