Scharfe Schweinemedaillons

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Für die Scharfen Schweinemedaillons die Chilischoten in Längsrichtung halbieren, die Kerne heraus kratzen, dann schräg in schmale Streifen schneiden. Das Schweinsfischerl mit dem grob gemahlenem schwarzen Pfeffer, den Chili-Stücken, der Sojasauce und ein wenig Olivenöl eine Nacht lang im Kühlschrank einmarinieren - das geht am besten, in dem man alle Zutaten in eine Plastiktüte packt, diese verschließt, dann die Plastiktüte derweil leicht massiert, bis alles gleichmäßig am Fleisch verteilt ist.

Nach der Kühlzeit die Chilistücke von dem Filet abstreifen, dann die dünnen Seitenenden des Filets klein schneiden, und schließlich aus dem gleichmäßig dicken Filet diagonal etwa 2 cm dicke Medaillons schneiden.

Diese Medaillons auf den Schnittflächen mit Salz und Pfeffer  würzen. In einer Bratpfanne mit schwerem Boden Olivenöl sehr heiß werden lassen und darin die Medaillons - von jeder Seite zwei Minuten lang scharf anbraten. Die Medaillons in der Bratpfanne auf dem abgeschalteten Herd noch 10 Minuten ruhen lassen, allerdings nach der Hälfte der Zeit einmal auf die andere Seite drehen. Jetzt sind sie fertig, und müssen nur noch auskühlen.

Die Filetspitzen sollte man selbstverständlich genauso mitbraten, sie brauchen aber wesentlich weniger Zeit, weil sie dünner sind.

Servieren Sie die scharfen Schweinemedaillons.

Tipp

Das Rezept für die scharfen Schweinemedaillons eignet sich auch perfekt für den Grill und lässt sich wunderbar zusammen mit Erdäpfelsalat genießen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare2

Scharfe Schweinemedaillons

  1. krokotraene
    krokotraene kommentierte am 08.06.2015 um 07:13 Uhr

    Eistee Rezept?

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 03.07.2015 um 11:25 Uhr

      Liebe Krokoträne, leider wurde dieses Rezept falsch kategorisiert und ist fälschlicherweise unter Eistee gelandet. Dank Ihrer Hilfe konnte das richtig gestellt werden. Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche