Proteinstangerl

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 12

Für den Teig:

  • 100 g Süßlupinenmehl (Bioladen)
  • 400 g Universalmehl (oder Dinkelmehl)
  • 1/2 Würfel Germ
  • 300 ml Wasser-Milchgemisch (lauwarm)
  • 1 EL Salz (gestrichen)
  • 1 EL Backmalz
  • 1 EL Kokosöl

Zum Bestreuen:

  • Chiasamen (oder Süßlupinenmehl)
  • Meersalz (grobes)

Für die Proteinstangerl in einer Rührschüssel den Germ im Wasser-Milchgemisch auflösen. Alle anderen Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.

Falls nötig noch etwas Wasser dazugeben. (Dinkelmehl benötigt etwas mehr Flüssigkeit). 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Den Teig in 70 g schwere Stücke auswiegen und zu Kugeln schleifen.

Zugedeckt ca. 5 Minuten entspannen lassen. Aus den Teigkugeln Stangerl formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, leicht mit Wasser besprühen und nochmals ca. 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 200 Grad Heißluft vorheizen. Die Stangerl gut mit Wasser besprühen, mit grobem Salz, Chiasamen oder Süßlupinenmehl bestreuen und ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Tipp

Wer einen Kombidampfgarer besitzt kann die Proteinstangerl bei der Einstellung: Kombigaren - Heißluft plus 210 Grad - 100 % Feuchte - 25 Minuten backen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
7 3 1

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare21

Proteinstangerl

    • brigitteb
      brigitteb kommentierte am 21.10.2015 um 21:44 Uhr

      Heißluft plus 200 Grad , 25 Min. . Ob und wieviele Dampfstösse kann ich dir leider nicht sagen. Vielleicht hat hier jemand mit einem Klimagarbackofen Erfahrung

      Antworten
    • brigitteb
      brigitteb kommentierte am 21.10.2015 um 13:36 Uhr

      ja kannst du . Aber durch das Süßlupinenmehl bekommt es eine feine Krume und eine satte gelbe Farbe. Am ehesten für die Optik kann man das Süßlupinenmehl durch Maismehl ersetzen.

      Antworten
  1. ella82
    ella82 kommentierte am 21.09.2016 um 18:22 Uhr

    Anstelle Süßlupinenmehl hab ich Erdmandeln verwendet, naja das war keine gute Idee, schmeckte mir nicht so, das nächste mal nehme ich Weizenmehl! Ansonsten ist die Konsistenz sehr gut!

    Antworten
  2. könig
    könig kommentierte am 01.09.2016 um 12:24 Uhr

    was geht außer Mais- und Süßlupinenmehl noch ? Habe Goldleinmehl oder Mandelmehl.

    Antworten
    • brigitteb
      brigitteb kommentierte am 01.09.2016 um 13:53 Uhr

      kannst beides statt dem Süßlupinenmehl verwenden. Es bekommt nur einen etwas anderen Geschmack. Probier es mal mit Leinmehl und ein andermal mit Mandelmehl , dann siehst du welcher Geschmack dir besser zusagt. Liebe Grüße Brigitte

      Antworten
  3. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche