Kalbsbeuscherl

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 600 g Kalbsbeuschel (Lunge)
  • 1 Kalbsherz
  • 1 Bund Wurzelwerk
  • 1 Zwiebel (klein)
  • 2 Pfefferkörner
  • 3 Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Zweig Kuttelkraut (Thymian)
  • 30 g Mehl
  • 1 TL Kapern
  • 1 Zwiebel
  • 1 Sardellenfilet
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Zitrone (Schalenabrieb und Saft)
  • 1 EL Petersilie (fein gehackt)
  • 1 Schuss Essig
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Msp. Senf
  • 1 Msp. Majoran
  • 2 EL Schlagobers
  • 2 EL Sauerrahm
  • 40 g Butterschmalz
  • 4 EL Gulaschsaft (nach Belieben)
  • Salz
  • Pfeffer

Für das Kalbsbeuscherl die Kalbslunge gut zuputzen, das heißt von Luft- und Speiserohre befreien, wassern und dabei mehrmals von allen Seiten anstechen, damit das Wasser auch ins Innere der Lunge eindringen kann.

Zwiebel halbieren und an den Schnittflächen in einer Pfanne ohne Fett dunkelbraun anrösten.

Herz ebenfalls zuputzen und mit der Lunge in kaltem Wasser aufstellen. Zum Kochen bringen, Wurzelwerk, Gewürze und Zwiebelhälften zugeben und weich garen.

Die Lunge nach einer guten Stunde herausnehmen und in kaltem Wasser abkühlen. Herz im Sud noch mindestens eine weitere halbe Stunde kochen, bis es weich ist. Herausheben, den Sud abseihen und beiseite stellen. Lunge und Herz feinnudelig schneiden, dabei vor allem die Lunge nochmals gut zuputzen und alle Äderchen und Ähnliches entfernen.

Kapern, Zwiebel, Sardellenfilet und Knoblauch sehr fein hacken.

In einem Topf Butterschmalz erhitzen, Mehl einstreuen und lichtbraun anrosten. Gehackte Würzzutaten sowie Zitronenschale und Petersilie einrühren und einige Minuten auf kleiner Flamme weiter ziehen lassen. Je nach gewünschter Saucenmenge mit abgeseihtem Beuschelsud aufgießen, mit der Schneerute gut durchrühren und 15–20 Minuten sämig einkochen lassen. Geschnittenes Beuschel zugeben, mit Salz,Pfeffer, Essig, Zucker, Majoran und Senf abschmecken. Sauerrahm und Schlagobers unterrühren und 5–10 Minuten köcheln lassen.

Das Kalbsbeuscherl mit Zitronensaft abschmecken und nach Belieben mit etwas heißem Gulaschsaft beträufelt anrichten.

 

Tipp

Als Beilage zum Kalbsbeuscherl werden Semmelknödel, gebackene Grießknödel, oder frisches Gebäck empfohlen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 1

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Kommentare20

Kalbsbeuscherl

  1. failytale
    failytale kommentierte am 26.02.2016 um 14:20 Uhr

    statt sauerrahm und schlagobers einfach joghurt verwenden, geht auch ohne sardellen.

    Antworten
  2. Biggi21
    Biggi21 kommentierte am 24.02.2016 um 13:07 Uhr

    Das Rezept hört sich gut an. Ich bin, aber kein Fan von Innereien.

    Antworten
  3. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 24.02.2016 um 12:08 Uhr

    ICH LIEBE EIN GUT GEKOCHTES BEUSCHEL ABER MIR IST DER AUFWAND ZU GROSS ! AUCH BEI MIR IN DER NÄHE DER WIRT MACHT ES SUPER DA GEHE ICH HIN UND ESSE EINES ! ABER REZEPT HÖRT SICH GUT AN !

    Antworten
  4. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 24.02.2016 um 10:58 Uhr

    Ein echtes Rezept aus der alten Wiener Küche! Bekommt man heute in der Gastronomie fast nicht mehr was ich sehr schade finde.

    Antworten
    • ipscfreak
      ipscfreak kommentierte am 24.02.2016 um 11:00 Uhr

      Wenn Sie es abstossend finden - warum dann Ihr unnötige Kommentar? Andere Leute sind begeistert davon.

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche