Hopfenblodersalat

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

Kartoffelsalat:

  • 1000 g Erdäpfeln (festkochend)
  • 250 ml Gemüsesuppe
  • 1 md Zwiebel
  • 2 EL Weissweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 6 EL Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl

Gurkensalat:

  • 1 Salatgurke
  • 1 EL Weissweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl
  • Garnierung: ½ Bund Schnittlauch

Der Name deutet es schon an: Diese Verbindung von Erdapfel- und Gurkensalat ist ein Erntegericht in der Hopfenzeit. Es sind die Salatgurken, die dieser Kombination ihren erfrischenden Wohlgeschmack Form. Wenn Sie den Blattsalat im Sommer zu Tisch bringen, sollte er leicht gekühlt aufgetragen werden.

Die Salatgurke abwaschen, abtrocknen, in ganz feine Scheibchen schneiden und mit einer Salatsauce aus Salz, Pfeffer, Essig und Öl anmachen. Abschmecken und mit dem dem Kartoffelsalat mischen. Schnittlauch abspülen, mit der Küchenschere in Rollen schneiden und den Blattsalat damit garnieren.

Tipp:

- Bei jeder Vinaigrette sollten Sie zu Anfang Salz und Zucker mit den wässrigen Bestandteilen (Milch, Schlagobers, Essig etc.) gut durchrühren, bevor Sie das Öl hinzfügen. So erreichen Sie, dass diese Ingredienzien vollständig gelöst werden.

- Eine gute Salatgurke erkennen Sie an der prallen, makellos grünen Schale und dem festen Fruchtfleisch. Mittelgrosse Salatgurken sind sehr großen Gurken geschmacklich überlegen. Letztere schmecken leicht bitter, oft genauso fade. Kaufen Sie Gurken möglichst frisch.

Sie halten sich im Kühlschrank zirka 3-4 Tage frisch. Zum Einfrieren sind sie nicht geeignet.

Tipp: Als Alternative zum frischen Schnittlauch können Sie auch den gefriergetrockneten verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Hopfenblodersalat

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche