Gulasch Andrássy

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 800 g Wadschinken (gewürfelt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Kümmel (gemahlen)
  • 2 Knoblauchzehen (zerdrückt)
  • 40 g THEA
  • 400 g Zwiebeln (halbiert, in Streifen)
  • 1 Paprika (rot, in Streifen)
  • 1 Paprika (grün, in Streifen)
  • 40 g Paprikapukver (edelsüß)
  • 3/4 l Knorr Rindsbouillon
  • 300 g Erdäpfel (mehlig, klein gewürfelt)
  • 4 Stück Paradeiser (geviertelt)
  • 1 Becher Sauerrahm (1/4l)
  • 1 Pfefferonischote entkernt
  • 1/2 Bund Petersilie (gehackt)
Sponsored by Thea

Für das Gulasch Andrássy die Fleischwürfel mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Knoblauch würzen und in heißer THEA mit den Zwiebelstreifen anbraten.

Paprikastreifen und Paprikapulver beifügen, mit etwas Suppe aufgießen. Fleisch zugedeckt ca. ½ Stunde nicht ganz weichdünsten.

Erdäpfelwürfel, Paradeiservierteln und Rahm zum Gulasch geben, abschmecken und zugedeckt eine weitere Stunde leicht dünsten lassen. Das Gulasch Andrássy mit Pfefferonistückchen und Petersilie servieren.

Tipp

Servieren Sie zu dem Gulasch Andrássy Spätzle als Beilage.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
6 4 0

Kommentare50

Gulasch Andrássy

    • Helmuth1
      Helmuth1 kommentierte am 28.10.2014 um 08:51 Uhr

      Hast nichts versäumt wenn du Thea nicht kennst. Thea wird chemisch aus Pflanzen hergestellt. Ich nehme dazu immer etwas Schweineschmalz. Ist natürlicher und schmeckt besser. Andrássy hat auch kein Thea gehabt!!!!

      Antworten
  1. Energieplatz
    Energieplatz kommentierte am 09.09.2014 um 11:01 Uhr

    Ich verwende für Gulasch wenn möglich Schmalz statt Thea, das verfeinert den typischen Gulaschgeschmack!!!

    Antworten
  2. erla
    erla kommentierte am 07.03.2016 um 17:11 Uhr

    schon ein paar mal gemacht, wirklich köstlich

    Antworten
  3. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 16.02.2016 um 12:07 Uhr

    LAUT MENGE FLEISCH GEHÖRT 800GRAM ZWIEBEL MINDESTENS !

    Antworten
  4. Renate Mayer
    Renate Mayer kommentierte am 03.01.2016 um 11:24 Uhr

    Klingt sehr gut

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche