Feurig-süße Spareribs

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1200 g Schweinerippen
  • 1 Limette (zum Servieren)

Für die Marinade:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Limette
  • 1 Chilischote (rot)
  • 100 ml Ahornsirup
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3 EL Apfelessig
  • 1 TL Paprikapulver (geräuchert)

Für feurig-süße Spareribs zunächst den Knoblauch schälen und auspressen. Die Limettenschale abreiben und den Saft auspressen. Die Chilischote entkernen und fein hacken (wer es noch schärfer mag, lässt die Kerne dabei). Alle Zutaten für die Marinade vermischen. Die Spareribs darin über Nacht einmarinieren.

Das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Die Spareribs abtropfen lassen, die Marinade aber auffangen. Für mindestens 90 Minuten im Backrohr braten, bis das Fleisch weich ist. Dazwischen immer wieder mit Marinade beträufeln.

Feurig-süße Spareribs mit Limettenscheiben servieren.

Tipp

Feurig-süße Spareribs können Sie natürlich auch am Griller zubereiten!

Was denken Sie über das Rezept?
14 8 3

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare21

Feurig-süße Spareribs

  1. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 05.03.2017 um 18:46 Uhr

    WERDE STATT AHORNSIRUP HONIG NEHMEN DEN EXTRA FÜR 1 bis 2 X KAUFE ICH KEINEN !!

    Antworten
  2. pekaso99
    pekaso99 kommentierte am 03.01.2017 um 09:19 Uhr

    stört es ohne Chili vom Geschmack her? meine Kids vertragen nix Scharfes

    Antworten
    • Pandi
      Pandi kommentierte am 05.02.2017 um 18:46 Uhr

      stört nicht, wenn du es weglässt - ist dann nur nicht scharf (wobei Chilli/Chayenne normalerweise besser vertragen wird als normaler Pfeffer). Aber nicht jeder mag es scharf - lass also einfach weg :-)

      Antworten
  3. ipscfreak
    ipscfreak kommentierte am 22.08.2016 um 10:03 Uhr

    Ich gebe noch eine gehackte Chili in die Marinade. Die Kombination mit dem Ahornsirup schmeckt super!

    Antworten
  4. anni0705
    anni0705 kommentierte am 15.01.2016 um 09:56 Uhr

    Das ist eine unserer Lieblingsspeisen. Jedoch mit Ahornsirup kannten wir das noch nicht . Ist allerdings echt gut so.

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche