Asado - Argentinisches Beiried

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2 kg Beiried (billigere Alternative Bauchfleisch)

Marinade Chimichurri::

Asado bedeutet in der Spanischen Sprache "Gegrilltes" und gegrillt wird in Argentinien vornehmlich Rindfleisch. Möglichst grosse Stücke sollen es sein, die verhältnismässig gemächlich und mit einer starken Kruste zubereitet werden.

Besonders geeignet für Asado ist Bauchfleisch oder in der verfeinerten Variante auch Beiried. Es ist sinnvoll, sich das Fleisch vom Fleischhauer Ihres Vertrauens zurecht schneiden zu lassen.

Zum Asado gehört klassisch die Grillmarinade Chimichurri. Das Grillfleisch wird idealerweise eine Nacht lang darin eingelegt.

Für das Chimichurri Paradeiser klein schneiden und mit Olivenöl, Saft einer Zitrone, kleingehackten Knoblauchzehen, Chili und Zwiebeln vermengen. Diese Masse mit kleingeschnittener Petersilie, sowie zerkleinertem Koriandergrün und Minze würzen.

Für das Grillen auf argentinische Art eignet sich am besten ein Schwenkgrill, der variabel in der Höhe eingestellt werden kann.

Denn ein Asado wird zwar mit starker Hitze, aber stets mit einigem Abstand von der Glut gegrillt. So bekommt der Braten eine schmackhafte,  kräftige Kruste, bleibt aber trotzdem wunderbar saftig. Erst nach vorangeschrittenem Garvorgang darf das Feuer dem Grillgut näher kommen.

Das Fleisch sollte laut argentinischer Zubereitungsart nur einmal gewendet werden: wenn der Saft an der Oberfläche erscheint. Erst danach ist der perfekte Zeitpunkt, um das Grillgut mit Salz zu würzen.

"a su punto", auf den Punkt sorgfältig zubereitet, ist ein Asado dann, wenn der Braten eine schöne goldgelbe Farbe angenommen hat und auf Druck leicht nach gibt. Zusätzlich bilden sich auf dem Asado dann Blasen vom Bratensaft.

Tipp

Achten Sie beim Fleischeinkauf auf gute Qualität - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
4 2 0

Kommentare13

Asado - Argentinisches Beiried

  1. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 14.05.2016 um 20:49 Uhr

    Regionale Produkte sind Importware vorzuziehen - ganz besonders bei Fleisch!

    Antworten
  2. omami
    omami kommentierte am 25.11.2015 um 09:02 Uhr

    Für dieses Gericht sollte man das Geld nicht anschauen und wirklich argentinisches Rindfleisch kaufen, der Geschmack ist sensationell.

    Antworten
    • Helmuth1
      Helmuth1 kommentierte am 01.12.2015 um 08:33 Uhr

      aber wir haben in Österreich auch sehr gutes fleisch. Wie sagt man so schön? "fahr nicht fort, kauf im Ort". das kann man so interpretieren, kauft österreichische Qualität und produkte

      Antworten
  3. graue Katze
    graue Katze kommentierte am 19.03.2015 um 10:41 Uhr

    Sehr lecker!

    Antworten
  4. Ullipipsi
    Ullipipsi kommentierte am 17.03.2015 um 14:54 Uhr

    lecker

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche